Allgemein

Rezension zu „Second Chance“ von Rose Bloom

Klappentext

Sie sagten, ich wäre nicht gut genug für sie.

Sie sagten, sie und ich, das könnte niemals funktionieren.

Sie sagten, sie hätte etwas Besseres verdient.

Sie hatten recht.

Aber es interessierte mich nicht. Und ich zog sie hinab in die Dunkelheit. Bis ich selbst daran zerbrach.

Drogen, Armut und ein prügelnder Pflegevater. Das ist Tanners Leben, bevor Cassie auftaucht.

Tanner und Cassie wachsen in zwei unterschiedlichen Welten auf und fühlen sich doch zueinander hingezogen. Mit siebzehn verlieben sie sich bedingungslos, bis Tanner eine folgenschwere Entscheidung trifft und Cassie verlässt.

Sieben Jahre später treffen sie wieder aufeinander. Doch es ist kein Zufall. Tanner hatte sieben Jahre, um zu dem Mann zu werden, den Cassie verdient.

Aber Cassie ist eine andere geworden. Kühl. Distanziert. Eiskalt.

Macht es Sinn, um etwas Altes zu kämpfen, wenn dich das Neue von sich stößt?

Oder vergisst man sich dabei unweigerlich selbst?

Es gibt so viele Gründe, dich zu lieben. Du bist mein Licht in der Dunkelheit und ich will endlich wieder sehen.

Protagonistin Cassie

Cassie zog mich von der ersten Sekunde an in ihren Bann. Obwohl sie als junges Mädchen unter enormen Erfolgsdruck stand, entfaltet sie sich mit Hilfe von Tanner zu einer unglaublich starken und lieben jungen Frau. Es tat wirklich gut, zu sehen wie sie lernt, für sich und ihre Träume einzustehen, umso schmerzhafter war es, als fast jede Hoffnung verloren ging. Doch selbst in den kältesten und dunkelsten Momenten von Cassies Leben will Tanner sie nicht aufgeben. Es gibt Momente, in denen man Cassie und ihre Art total verstehen kann, dann gibt es aber auch Momente, in denen man wirklich glaubt, dass ihr Herz zu Eis geworden ist. Als sie dann endlich wieder beginnt, zu Leben, entpuppt sie sich als willensstarke, gefühlvolle und gütige Frau, die einfach nur unglaublich verletzt wurde. Gerade das macht Cassie so sympathisch, ihre Mauer, die sie gebaut hat, hinter der sie sich versteckt. Der Wunsch, nie mehr so verletzt zu werden. Man konnte den Schmerz, den sie mit sich herumtrug, nicht nur fühlen, man fieberte auch endlich dem Ende dieses Schmerzes entgegen. Denn obwohl Cassie, Tanner immer wieder abweist, wünscht man ihr nur, dass sie endlich ihr gebrochenes Herz heilen lässt.

Protagonist Tanner

Der junge Tanner weckt in mir den Wunsch, ihm eine Bratpfanne über den Kopf zu hauen. Mal im ernst, dieses Klischeehafte „Ich bin nicht gut genug-Getue“ brrr ich hätte ihn am liebsten feste geschüttelt und angeschrien, dass er verdammt nochmal mit diesem Quark aufhören soll. Natürlich, wenn man es klarer und weniger emotional betrachtet, hatte er zwar allen Grund dazu, so zu denken, doch trotzdem hat er bei mir mit diesem Verhalten keine Sympathiepunkte gesammelt, einfach nur, weil Cassie deswegen so leiden musste (man muss einfach mitfiebern, was ein riesen Kompliment für die Autorin ist). Dass aus Tanner dann ein stattlicher Mann geworden ist, der alles versucht um Cassie zurückzuerobern, hat mein Herz dann doch wieder besänftigt. Hach ja und dann hab ich mich in ihn verliebt. Sein Wunsch, Cassie wieder zu dem leidenschaftlichen, fröhlichen und offenen Menschen zurückzuverwandeln, wie er immer wieder fällt, aber doch immer wieder aufsteht. All diese Eigenschaften zeigen: Tanner ist erwachsen geworden und endlich scheint er zu begreifen, dass er ordentlich Buße tun muss. Er hat seinen Stern nie aufgegeben und diese Erkenntnis gepaart mit seiner Beharrlichkeit und seiner Liebe zu Cassie, lassen ihn zu einem wahren Prinzen werden.

Story-Aufbau

In „Second Chance“ switchen wir zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin und her. Wir erleben das Gefühl der ersten Liebe, des ersten Kusses und des ersten Herzschmerzes. Bekommen Einblicke in den Erfolgsdruck unter dem viele Jugendliche leiden und lernen, wie sich dieser Druck auf die Persönlichkeit auswirken kann. Zwischen Erwartung und Enttäuschung, zwischen Liebe und Zielen, begleiten wir zwei Menschen aus unterschiedlichen Schichten. Cassie und Tanner verzaubert sowohl in jungen Jahren als auch sieben Jahre später.

Mit „Second Chance“ gelingt es Rose Bloom uns in ihren Bann zu ziehen. Mit liebevoll ausgearbeiteten Szenen und unerwarteten Handlungssträngen wartet sie des Weiteren mit Witz, Charme und prickelnden Momenten auf. Ich persönlich habe „Second Chance“ in einem Rutsch durchgelesen und kann es kaum erwarten, mit „Third Chance“ weiter zu machen.

Message an die Autorin

Liebe Rose, du hast mit „Second Chance“ ein wundervolles Werk geschaffen. Ich bin ganz verliebt in die Brüder und total gespannt auf die nächsten Bänder. Mit Cassie und Tanner hast du ein unglaubliches Duo zusammengestellt und mich in deinen Bann gezogen. Ich freue mich schon riesig auf mehr von dir ♥️

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️