Rezension „Tears of Tess – Buch 2“ von Pepper Winters

Klappentext:

Er mochte ein Monster sein,

aber er war ihr Monster.

Tess gehört Q. Und Q gehört Tess. Aber der Bestie in seinem Inneren reicht das nicht. Sie hat Blut geleckt. Tess’ Blut. Wie lange wird Q sich noch bändigen können, bevor er sich alles nimmt?

»Es ging ihm nicht um schlüpfrige Spielchen oder das Auspeitschen. Es ging ihm darum, mir offene Wunden zu reißen, mein schieres Dasein aufzubrechen und mich in Besitz zu nehmen.«

Wann wird Q wirklich befriedigt sein?

Protagonistin Tess

Tess ist unglaublich stark. Ihre innere Kraft hat mich schon in Buch 1 berührt, doch in Buch 2 wächst sie über sich hinaus. Ihre Intelligenz, ihr Mut und ihre ungezügelte Leidenschaft sind stärker als je zuvor. Für mich ist sie der Inbegriff von weiblicher Stärke. Eine Kriegerin, die für den Mann ihres Herzens alles ertragen kann. Doch nun kämpft auch sie mit ihren Dämonen und wird durch verheerende Ereignisse an ihre Grenzen getrieben. Jede Minute, jeder Schmerz, jede Träne die Tess vergoss, wühlte mich emotional auf und fegte wie ein Sturm durch mein Innerstes.

Protagonist Q

Q kämpft noch immer mit sich und der Dunkelheit in seinem Herzen. Es fällt ihm unglaublich schwer, die Bestie und den Mann in ihm in Einklang zu bringen und doch entwickelt auch er sich unglaublich. Die Bindung die er zu Tess hat, verstärkt sich, sie gibt ihm Kraft und all die unterdrückte Leidenschaft bricht ihre Bahnen und stärkt ihre Beziehung auf unvergleichliche Art und Weise. Doch kann Q das schützen, was seine Bestie zerreissen will?

Story-Aufbau

Pepper Winters ist eine Dark Romance-Göttin, das war mir schon nach 

Band 1 klar und Band 2 hat dies nur unterstrichen und hundert Ausrufezeichen dahinter gesetzt! Ich hätte nie erwartet, dass sie Tears of Tess – Buch 1 toppen kann, doch Pepper Winters übertrifft sich bei weitem obwohl das realistisch gesehen, kaum möglich war. Ihre Art, den Kampf zwischen Dunkelheit und Licht, Mann und Bestie, Albtraum und Liebe in Einklang zu bringen, ist einzigartig und immer wieder aufs neue hat sie mich in ihren Bann gezogen. Ich kann es kaum erwarten wie die Reise von Tess und Q weiter geht, doch eines ist gewiss, Pepper Winters ist definitiv mit Tears of Tess auf mein goldenes Autorentreppchen gestiegen. 

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️