Allgemein

Rezension zu „The Curse 2 – Unendlich dein“ von Emily Bold

Klappentext:

Nachdem Vanoras Fluch gebrochen ist, sollte das Glück von Sam und Payton eigentlich perfekt sein. Wäre da nicht die Tatsache, dass die böse Hexe Nathaira mit ihrem letzten Atemzug Payton erneut einen Fluch aufbürdet: Da seine große Liebe Sam überlebt hat, soll er nun an ihrer Stelle sterben. Sam macht sich fieberhaft auf die Suche nach einer Lösung. Diese führt sie nicht nur zurück an den Ort, an dem alles begann, sie zeigt ihr auch, dass die Liebe über die Zeiten hinweg existiert …

Story-Aufbau

Ich bin noch immer ganz gebannt von dieser Story und hänge in Gedanken immer noch in ihr nach. Ich habe mich erstmal riesig gefreut, Sam und Payton wieder zu sehen. Die beiden sind mir in Band 1 unglaublich ans Herz gewachsen. Ich mag diese tiefe Zuneigung und diese bedingungslose Liebe zwischen ihnen einfach. Und dann der große Schock! Plötzlich muss Sam für ihren Liebsten kämpfen und das nicht zu knapp. Ich wurde wieder völlig in die Geschichte hineingezogen und fand die Handlung, die Wendungen und die Kulisse unglaublich spannend, aufregend und gefühlvoll. Emily Bold weiß einfach wie sie einen mitreißt und ihre Protagonisten sind so mega sympathisch wie ich es selten gesehen habe. Ganz nebenbei habe ich mich in die Umgebung verliebt. Durch Emily habe ich meine Liebe zu Schottland entdeckt, einfach weil sie so lebhafte Orte beschreibt, dass man sich fühlt, als sei man live dabei. Echt der Wahnsinn und ein wirklich gutes Buch!

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️