Rezension zu „Lovely Curse: Erbin der Finsternis“ von Kira Licht

Klappentext:

Es ist dein Erbe, der Welt das Ende zu bringen. 

Es ist dein Schicksal, genau dies zu verhindern. 

Arias Welt bricht zusammen, als ihre Eltern bei einem Autounfall ums Leben kommen und sie zu ihrer Tante in die texanische Provinz ziehen muss. Die neuen Mitschüler an der Highschool lassen die rebellische Aria auflaufen. Doch der charmante Simon scheint ein Auge auf sie geworfen zu haben und der tägliche Schlagabtausch mit Bad Boy Dean wird zur willkommenen Abwechslung – bis Aria eines Morgens mit weißblonden Haaren aufwacht. Und sie ist nicht die einzige, die sich über Nacht verändert. Denn eine uralte Prophezeiung entfaltet ihre Wirkung: Das Ende der Welt naht und Aria ist die erste von vier Todesboten. 

Fazit:

Ich muss sagen, ich finde das Cover wirklich schön, es spricht nicht nur an, nein es vermittelt gleich: Das ist Fantasy. An sich ist Lovely Curse auch Fantasy, aber eben nicht nur. 

Vorne Weg muss ich den Schreibstil der Autorin wirklich loben. Sie schreibt nicht nur gut, nein sie schreibt bildlich und flüssig. Schon allein deswegen, bin ich gut durch das Buch gekommen. Auch die Grundstory, wie das Wechseln der Haarfarbe etc. finde ich wirklich gut gelungen und interessant. 

Die Handlung allerdings hat mir etwas zu schaffen gemacht. Denn leider beginnt sie ziemlich schleppend. Jedenfalls der Fantasy Teil. Man wird von Aria durch den Typischen Teenager-Alltag geführt. Inklusive Dreiecksbeziehung und Mobbing. An sich ist das ja nichts schlechtes, allerdings zeigt sich der Fantasy-Teil doch eher subtil und langsam. Erst gegen Ende des Buches wird man so richtig mitgerissen, einfach weil die Geschichte Fahrt aufnimmt und die merkwürdigen und natürlich auch übernatürliche Geschehnisse sich überschlagen. Ich hätte mir gewünscht, dass man den Teenager-Alltag evtl. Etwas abkürzt, einfach um mehr Raum für das Kernthema zu lassen. Das Lesen des Buches ist wie der erste Looping einer Achterbahn. Man weiß, es kommt etwas, aber man tuckert langsam vor sich hin und dann, zack, plötzlich wird man herumgewirbelt und weiß gar nicht, wo einem der Kopf steht. Ein bisschen weniger tuckern und lieber noch ein paar kleiner Loopings. So hätte ich mir die Story gewünscht, aber ich freue mich schon auf Band 2 und hoffe, dass dieser die Luft nach oben ausfüllt, Potential ist definitiv da. 

Bewertung

3 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️

xoxo

Sandra & B

1CACE1B0-5539-4DF1-8FB1-4A915BFBB7F7