Rezension zu „Ophelia Scale – Die Sterne werden Fallen“ von Lena Kiefer

Klappentext:

ann ihre Liebe dem Hass trotzen und den Tod besiegen?

Ophelia befindet sich nun endgültig zwischen den Fronten. Die regierungstreuen Anhänger der Abkehr von jeder Technologie und die Widerstandsgruppe ReVerse bekämpfen sich mit allen Mitteln. Letztere wird inzwischen vom mächtigsten Gegner der königlichen Familie angeführt. Als die Stimmung in der Bevölkerung umzuschlagen droht, muss der König alles auf eine Karte setzen. Und Ophelia muss sich entscheiden, was sie bereit ist zu opfern, wenn sie ihre große Liebe und ihr Land retten will.

Fazit: 

Das packende Finale, da ist es. Ich muss gestehen, ich begegne dem Ende mit einem lächelnden und einem weinenden Auge. Eine Reise geht zu Ende, die nicht nur packend und spannend, sondern ebenso wunderschön war. Auch im dritten und letzten Band von Scale wird nochmal alles gegeben. 

Der Schreibstil von Lena Kiefer war absolut perfekt. Man fühlte sich sofort wieder in Ophelia rein und doch ist man erstaunt, wie sehr sie gewachsen ist. Natürlich kommt sie im Laufe des Buches trotzdem hin und wieder ins straucheln. 

Handlungsstränge führen zusammen, die Liebe wird auf die Probe gestellt und das Kämpferherz von Ophelia muss nochmal richtig ran.

Ich habe bei jeder Seite mitgefiebert und war absolut überrascht über die Wendungen und unvorhersehbaren Ereignisse. Lena Kiefer hat sich da mal wieder selbst übertroffen und dieser epischen Reihe ein denkwürdiges Ende verpasst.

Ich kann die komplette Reihe nur jedem empfehlen. Lasst euch mitreißen.

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️