Rezension zu „Unmasked – Jetzt gehörst du mir“ von Stefanie London

Klappentext:

Endlich hat Damian die maskierte Rothaarige da, wo er sie haben wollte: in seinen Armen. Doch im entscheidenden Moment flieht sie aus der Limousine. War alles nur eine sinnliche Illusion? Damian muss die aufregende Fremde wiedersehen! Zum Glück hinterlässt sie ihm wie Cinderella einen Hinweis auf ihre Identität. Als er erfährt, dass hinter der sexy Fassade seine gute platonische Freundin Lainey steckt, ist Damian entsetzt! Sie hat ihn hinters Licht geführt. Und wie kann es sein, dass er sie plötzlich so begehrt wie noch keine Frau jemals zuvor? Er sinnt auf Rache und hat bald einen wunderbar sinnlichen Plan für die durchtriebene Lainey …

Fazit

Mein erstes Buch von der Autorin, und bestimmt nicht mein letztes. Stefanie London zieht einen in eine hübsches, schnell gelesenen Abenteuer.  Damien und Lainey waren wirklich ein amüsantes Duo mit wunderbaren prickelnder Anziehungskraft. Man konnte ihre Handlungen gut nachvollziehen aber auch voraussehen. Ich mag es, dass beide Charaktere ihren eigenen Kopf haben, aber eben diese jahrelange Schwärmerei aus Lainey nicht ein alles bejahendes Mäuschen gemacht hat.

Der Schreibstil von Stefanie London liest sich wirklich gut. Sie baut über das Buch immer wieder lustige, prickelnde und spannende Szenen auf. Einzig, dass das Buch doch sehr vorhersehbar, fand ich etwas störend. Nach ca der hälfte war das Ende vorauszusehen und die restliche Handlung ebenso. 

Trotzdem ist Unmasked eine locker süße Liebesgeschichte, bei der man den Kopf mal abschalten kann. Ich kann sie jedem empfehlen der lockere Lesestunden sucht, bei denen man hin und wieder schmunzeln muss.

Bewertung

4 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️