Rezension zu „Der Schwarze Thron 4 – Die Göttin“ von Kandare Blake

Klappentext:

Der fulminante Abschluss der »New York Times«-Bestsellersaga: An diesem Buch kommt kein Fan von Kendare Blake vorbei!

Der Krieg hat nicht nur die Insel Fennbirn in Schutt und Asche gelegt, sondern auch ihre drei Königinnen, die Schwestern Mirabella, Katherine und Arsinoe, vor schreckliche Herausforderungen gestellt. Auf Arsinoe lastet ein Fluch, und dennoch muss sie alles geben, um den bedrohlichen Nebel aufzuhalten, der die Insel zu verschlingen droht und ihrer aller Ende bedeuten würde. Derweil ist Mirabella aufgebrochen, um unter dem Banner des Friedens an den Hof von Königin Katharine zu ziehen. Diese sehnt sich insgeheim nach der Bindung, die ihre beiden Schwestern vereint, gleichzeitig will sie dem Waffenstillstand keinesfalls zustimmen. Doch nur, wenn die drei Schwestern zusammenstehen, können sie das Geheimnis ihrer blutrünstigen Göttin lüften – und dabei werden Feinde zu Freunden, Freunde zu Feinden und Königinnen zu Legenden.

Fazit:

Ich weiß nicht wie Kandare Blake das immer wieder schafft, aber sie holt einen in eine fantastische Welt. Düster, magisch, mitreißend. Ich habe die ersten drei Bänder schon total gefeiert und Band 4 war da keine Ausnahme. Ich mag den Schreibstil der Autorin total gerne. Er ist wirklich unfassbar gut. 

Man hat Fennbirn einfach direkt vor dem inneren Auge. Wunderschön und komplett verwüstet. Ich hab wieder etwas gebraucht, um in die Geschichte hineinzufinden, aber Frau Blake hilft mit vielen Gedächtnisstützen ganz wunderbar nach, ohne zu viel aus den vorherigen Bändern zu erzählen. Das fand ich ganz toll und hat dem Buch nochmal einen Stern mehr geschenkt. 

Ich war wirklich gespannt wohin uns Blake noch entführen wird, Was sie mit unseren Herzen macht, wie es mit den Schwestern weitergeht. 

Ich muss sagen, es war ein absolut episches Lesevergnügen. Man hat so unfassbar mitgefiebert, mitgelitten, mitgeliebt. Hach, ich kann immer noch nicht glauben, dass es schon wieder vorbei sein soll. Vor allem ging es in diesem Teil mehr um die Charakterentwicklung weshalb die Actionreiche Handlung, etwas ausblieb. Ich empfand das nicht so schlimm, weil das Ende von Band 3 ja schon echt kriegerisch war. Wer aber auf das alles auch in Band 3 nicht verzichten will, der kann beruhigt sein. Ein großer Showdown gab es dann zum Ende wieder hin. 

Ich mochte die Reihe sehr. Ganz viel Liebe dafür.

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

 

Hier gehts zum Buch:

Der Schwarze Thron 4