Rezension zu „Broken Blackness 2“ von Yuna Drake

Klappentext

Der Nervenkitzel geht weiter …

Während Divina keine Chance bleibt, um Tjark erneut zu entkommen, fügt sie sich seinem Vorschlag. 

Zurück im Anwesen der Vanags geht das dunkle Spiel weiter.

Und dieses Mal wird es für Divina keine Möglichkeit mehr geben, Tjark zu täuschen. 

Doch was, wenn ihn sein Herz und seine Intuition am meisten täuschen – gerade in dem Moment, in dem sich ein gewaltiges Unwetter zusammenbraut?

Fazit:

Ein gutes Buch bringt jede Leserunde zum scheitern und genau das hat Broken Blackness getan. Wir wollten uns eigentlich die Seiten einteilen, aber sowohl mein Buddyreader als auch ich konnten es einfach nicht aus der Hand legen. Yuna Drake hat sich mit dieser Reihe absolut selbst übertroffen. Ich liebe es! Divina und Tjark sind für mich ein absolutes Pulverfass der Gefühle. Beim lesen wird es spannend, heiß, mitreißend und absolut fesselnd. Yuna Drake weiß wie sie einem einheizt, ist kreativ und man merkt einfach, diese Frau weiß was sie tut. Der Schreibstil ist so gut, das Buch liest sich fast schon von alleine und ich bin grad extrem froh, den Folgeband schon auf dem Kindle zu haben! Ganz große Liebe für Broken Blackness. 

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ und ein MUST-READ!

Rezension zu „Schattenprinz – Wolkenglanz und Sternenwind (Lybniasaga 2)“ von Lexy v. Golden

Klappentext 

Märchenhaft. Fesselnd. Aufregend.

Ariella wird weiterhin vom Schattenprinzen festgehalten, um den es immer schlechter steht.

Es scheint, als wäre sie der Schlüssel, um ihn zu heilen und den Fluch von ihm zu nehmen. 

Doch was, wenn Ariella begreift, wie viel Macht wirklich in ihr verborgen steckt?

Wird sie wirklich Tarot selbstlos helfen? 

Schließlich ist sie kein Engel mehr, sondern gehört den Vampiren an.

Fazit 

Oh mein Gott, Oh mein Gott, Oh mein Gott. Das war ungefähr der Gedanke der mir auf der letzten Seite dieses Meisterwerks kam. Aber erstmal zur Story, denn Lexy hat mal wieder alle Geschütze aufgefahren um uns in Lybnia wieder willkommen zu heißen. Schon im ersten Band war ich absolut verliebt in Arielle und Tarot und das hat sich in Band 2 nicht geändert. Aber die Beziehung der beiden, die ändert sich gewaltig und das reißt einen einfach mit. Ich liebe den Storyverlauf, die Achterbahn der Gefühle, das sitzen zwischen zwei Stühlen. Ich liebe es, dass Ariella, trotz einiger Tritte in den Hintern, niemals aufgibt. Lexy hat uns mal wieder alles geboten was ging und lag damit goldrichtig. Der Cliff hat mich hungrig auf mehr zurückgelassen und ich freue mich schon wahnsinnig auf den nächsten Band der, ich bin mir sicher, ebenso wunderschön sein wird, wie seine Vorgänger.

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ und ein MUST-READ!

Rezension zu „One Memory – Incomplete 1“ von Katie Weber

Klappentext:

Der Auftakt einer neuen emotionalen Reihe

Sechs Jahre. So lange ist es her, dass sich Elisa Murphy und Caden Foster das letzte Mal gegenüberstanden. Aus engen Freunden sind Fremde geworden, denn nach einem schrecklichen Unfall kann sich Elisa an nichts mehr erinnern. Sie erkennt Menschen nicht mehr, die ihr erzählen, wer sie war. Sie erkennt Orte nicht mehr, die ihr einst etwas bedeutet haben. Ihr Gedächtnis sträubt sich. Dennoch ist sie in ihre Heimatstadt zurückgekehrt, aus der sie vor Jahren geflohen sein soll.

Aber als sie plötzlich Caden in die Augen sieht, spürt ihr Herz, dass sie ihn nie vergessen hat.

Doch warum ist ausgerechnet er ihre einzige Erinnerung?

Fazit:

Katie Weber hat mich mit ihrer Story mal wieder absolut aus den Socken gehauen! One Memory ist wunderschön, schmerzvoll und bittersüß. Auf jeder Seite spürt man einfach das Gefühl das die Autorin eingebaut hat. Ich fand die Anziehung zwischen Elisa und Caden einfach magisch. Magisch und wie eine Naturgewalt. Ich liebe es, wie Elisa sich im Laufe der Story entwickelt, größer wird, zu einer völlig neuen Elisa. Und wie Caden nach und nach auftaut. Das ist unglaublich schön mitansehen. One Memory hat sich ganz doll in mein Herz gegraben und sich darin verankert. Ich sage immer, wenn ein Stein wie ich mit den Tränen kämpft, dann hat die Autorin absolut alles richtig gemacht. Vielen Dank an Katie Weber für dieses warme Gefühl, das One Memory rüber bringt.

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ und ein MUST-READ!

Rezension zu „Das Geschenk“ von Sebastian Fitzek

Klappentext:

Milan Berg steht an einer Ampel, als ein Wagen neben ihm hält. Auf dem Rücksitz ein völlig verängstigtes Mädchen. Verzweifelt presst sie einen Zettel gegen die Scheibe. Ein Hilferuf? Milan kann es nicht lesen – denn er ist Analphabet! Einer von über sechs Millionen in Deutschland. Doch er spürt: Das Mädchen ist in tödlicher Gefahr.

Als er die Suche nach ihr aufnimmt, beginnt für ihn eine albtraumhafte Irrfahrt, an deren Ende eine grausame Erkenntnis steht: Manchmal ist die Wahrheit zu entsetzlich, um mit ihr weiter zu leben – und Unwissenheit das größte Geschenk auf Erden.

Fazit

Der König der Psychothriller ist zurück. Sebastian Fitzek hat mal wieder bewiesen, er ist der Beste. Das Geschenk ist ein absolutes Meisterwerk und dabei habe ich gedacht, er könne sein zuletzt von mir gelesenes Buch, „der Insasse“ nicht toppen. Falsch gedacht, denn mit „Das Geschenk“ setzt Fitzek mal wieder ganz neue Maßstäbe. Ich bin sofort in die Story reingekommen, das lag vor allem an dem überragenden Schreibstil von Fitzek. Er hat es geschafft, mich schon nach wenigen Seiten in seinen Bann zu ziehen! Während des Lesens habe ich mich keine einzige Sekunde gelangweilt, nein, man ist richtig gefangen von der Story und will natürlich der Wahrheit auf die Spur kommen. Dabei verstrickt man sich in Theorien, die dann doch alle samt wieder von Fitzek zerschlagen werden. Ganz großes Kino und ganz heftige Gruselmomente. Ich bin ja absolut kein Hasenfuß aber in manchen Szenen war sogar mir ganz bange. Wenn ein Autor es schafft, so einen Schub Adrenalin durch den Körper des Lesers zu jagen, dann ist er definitiv ein Meister seines Faches und das trifft auf Fitzek mehr als nur zu. Ich freue mich schon auf sein nächstes Werk und kann „Das Geschenk“ jedem Psychothriller-Fan nur absolut ans Herz legen. 

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ und ein MUST-READ!

Rezension zu „King of Scars: Thron aus Gold und Asche“ von Leigh Bardugo

Klappentext:

Freibeuter. Soldat. Bastard. Überlebender. Herrscher. Leigh Bardugo – Autorin der Fantasy-Bestseller »Das Lied der Krähen« und »Das Gold der Krähen« – erzählt die Geschichte der beliebtesten Figur ihrer Grisha-Trilogie weiter: Nikolai Lantsov Niemand weiß, was der junge König von Ravka, während des blutigen Bürgerkrieges durchgemacht hat. Und wenn es nach Nikolai selbst geht, soll das auch so bleiben. Jetzt, wo sich an den geschwächten Grenzen seines Reiches neue Feinde sammeln, muss er einen Weg finden, Ravkas Kassen wieder aufzufüllen, Allianzen zu schmieden und eine wachsende Bedrohung für die einstmals mächtige Armee der Grisha abzuwenden. Doch mit jedem Tag wird in dem jungen König eine dunkle Magie stärker und stärker und droht, alles zu zerstören, was er aufgebaut hat. Schließlich begibt Nikolai sich mit einem jungen Mönch und der legendären Grisha-Magierin Zoya auf eine gefährliche Reise zu jenen Orten in Ravka, an denen die stärkste Magie überdauert hat. Denn nur dort besteht eine Chance, sein dunkles Vermächtnis zu bannen. Einige Geheimnisse sind jedoch nicht dafür geschaffen, verborgen zu bleiben – und einige Wunden werden niemals heilen.

Fazit:

Willkommen zurück im Grishaverse. Wie gewohnt war der Schreibstil von Bardugo absolut makellos. Schon in den vorherigen Büchern war ich Feuer und Flamme und das hat sich in „King of Scars“ nicht geändert. Denn das ganze Buch ist ein bisschen wie nach Hause kommen. Man trifft alte Gesichter, Charaktere, die man schmerzlich vermisst hat, aber auch neue interessante Leute.

Ich fand Kings of Scar etwas ruhiger als die vorherigen Teile, was mich jedoch überhaupt nicht gestört hat. 

Man findet schnell wieder ins Grishaverse und wenn man ein bisschen seine grauen Gehirnzellen anstrengt, kommt man auch nur ein wenig durcheinander mit den vielen Namen und Charakteren. Aber das ist ein bekanntes Phänomen von Frau Bardugo, sie hält uns Charaktertechnisch ganz schön auf Trab.

Ich für meinen Teil habe „King of Scars“ wirklich gemocht. Besonders die zweite Hälfte, in der es endlich richtig zur Sache ging, konnte mich absolut überzeugen. Bardugo lässt natürlich eine höllenheiße Bombe platzen, und alles was man danach will ist, den zweiten Band in den Händen halten. Ich freue mich schon sehr darauf! Dadurch, dass die erste Hälfte etwas langatmig war, gibts einen kleinen Abzug, mal schauen ob Band 2 das wieder ausbügeln kann.

Bewertung

4 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️

 

Rezension zu „Der Weihnachtosaurus und die Winterhexe“ von Tom Fletcher

Klappentext:

Endlich wieder Weihnachten mit dem Weihnachtosaurus!

Ein Jahr nach seiner Begegnung mit dem außergewöhnlichsten Dinosaurier aller Zeiten, dem Weihnachtosaurus, bekommt William Trudel eine Einladung an den magischen Nordpol vom Weihnachtsmann persönlich. Dort trifft er während einer exklusiven Tour zu allen fantastischen Sehenswürdigkeiten auch auf die unheimliche Winterhexe. Sie ist die Herrscherin über die Zeit, und der Weihnachtsmann braucht sie, damit ihm in der Weihnachtsnacht seine große Reise zu allen Kindern der Welt gelingt. Doch etwas ist aus dem Lot geraten und das schönste aller Feste schwebt in höchster Gefahr! Nun müssen William und der Weihnachtosaurus klug und mutig handeln, um Weihnachten zu retten …

Fazit

Zu aller, aller, aller erst muss ich dieses abnormal fantastische Cover loben. Ja ich bin ein absoluter Coverkäufer und habe mich direkt in dieses hier verliebt. Naja meine liebe begann mit Band 1 der Reihe und hat sich bei Band 2 nicht verändert. Ich bin absolut verliebt, verliebt in den süßen Schreibstil von Tom Fletcher. Er erzählt die Geschichte rund um William und den Weihnachtosaurus aufregend und magisch. Das Buch an sich ist liebevoll gestaltet und perfekt für Lesestarter und Kids. Vollgespickt mit süßen Illustrationen und märchenhaftem Zauber. Wer noch nicht im Weihnachtsfeeling ist, sollte sich unbedingt dieses Buch holen. Es lädt zum Träumen ein und reißt einen einfach mit. Für mich sind beide Bücher schon jetzt absolute Weihnachtsklassiker von denen die Leute noch in Jahrzehnten reden werden.

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ und ein MUST-READ!

Rezension zu „The Difference Between Us“ von Rachel Higginson

Klappentext:

Zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten – und doch perfekt füreinander sind …

Molly Maverick ist verflucht. Zumindest wenn es darum geht, Mr Right zu finden. Die junge Grafikerin hat es daher aufgegeben, nach der einen großen Liebe zu suchen. Bis sie Ezra Baptiste trifft. Der Restaurantbesitzer ist attraktiv, erfolgreich und strotzt nur so vor Selbstbewusstsein. Das Letzte, woran Molly denkt, ist, dass er ein Auge auf sie geworfen haben könnte. Sie sind einfach zu verschieden. Und doch kribbelt es, wenn Ezra sie nur ansieht …

Fazit

Schon im ersten Band konnte mich Rachel Higginson mit ihrem fabelhaften Schreibstil in ihren Bann ziehen, das hat sie mit Band 2 wieder unter Beweis gestellt. Er ist locker, flockig und hinreißend. Ich liebe diese heimelige Atmosphäre die sie erschafft. Natürlich war das Wiedersehen mit Vera und Killian auch wieder ein absolutes Highlight für mich. Ich war trotzdem unfassbar neugierig auf die Geschichte von Molly und Ezra. Die beiden sind einfach eine explosive Mischung die einen verzaubert. Ich liebe Mollys Schlagfertigkeit und Erzes frechen Charme. Es war ein absolutes Lesevergnügen ihnen auf ihrem Weg zueinander zu folgen. Rachel schafft es einfach jedes mal aufs neue, einen hungrig zu machen, und das nicht nur nach Gourmet-Essen sondern einfach nach mehr, mehr Molly, mehr Ezra, mehr Vera, mehr Killian. Ich kann dieses Buch einfach jedem nur empfehlen, es ist großartig.

 

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Rezension zu „Die Geheimnisse des Schattenmarktes“ von Cassandra Clare & Co.

Klappentext:

Der Schattenmarkt ist Treffpunkt für Feenwesen, Werwölfe, Hexenwesen und Vampire. Hier handeln sie mit magischen Dingen und flüstern sich Geheimnisse zu, von denen die Nephilim nie erfahren sollen. Gestört werden sie dabei immer wieder von einem großen Schattenjäger: Bruder Zachariah, der an diesem für ihn verbotenen Ort nach der Lösung eines bedeutsamen Rätsels sucht. Auf seinen Spuren begegnet der Leser den großen Figuren der Nephilim und der Schattenwelt – die es irgendwann alle einmal in die geheimnisvolle, magische Welt der dunklen Märkte zieht …

Fazit:

Zurück im Schattenjäger-Universum. Es ist wie nach hause kommen, dieses Mal jedoch wie viele kleine Kurzbesuche. Natürlich habe ich mich erneut unsterblich in den Schreibstil von Cassandra Clare verliebt, aber auch die anderen Autoren haben ihre Sache wirklich gut gemacht. So konnten mich fast alle Geschichten auf ihre eigene Art fesseln. Natürlich gab es auch hin und wieder Teile, die mich nicht umhauen konnten, einfach weil ich mit den jeweiligen Autoren nicht warm wurde, aber am Ende war es doch wie ein Wiedersehen mit alten Freunden. Lustig, schön und man schwelgt in Erinnerungen. Jedem Fan der Schattenjäger, kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen. 

 

Bewertung

4 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️

Rezension zu „Good Vibes: Das Kreativbuch zum Glücklichsein“ von Kim Lianne

Klappentext:

Die schönsten Ideen für gute Laune! Kim Lianne zeigt dir in ihrem Mitmachbuch, wie man Langeweile und negative Gedanken für immer in die Wüste schickt! Die sympathische YouTuberin hat für dich zahlreiche kreative Ideen gesammelt, die »Good Vibes« direkt zur dir nach Hause bringen. Ob wunderschöne Mandalas, inspirierende Tagebuchseiten zum Ausfüllen oder interaktive Seiten: Du kannst deiner Kreativität freien Lauf lassen! Die bunten Seiten sind liebevoll gestaltet und laden zum Ausmalen, Eintragen oder Einkleben ein. Kim Lianne und ihre drei süßen Katzen begleiten dich dabei durchs Buch und geben dir tolle Inspirationen für DIYs, leckere Rezepte und spannende Reiseorte! Die erfolgreiche YouTuberin veröffentlicht wöchentlich neue Videos auf ihrem gleichnamigen YouTube-Kanal und begeistert damit bereits über eine Million Follower.

Fazit:

An sich finde ich das Buch wunderschön und es wurde mit sehr viel liebe zum Detail entworfen, das sieht man. Allerdings überwiegt dann doch das negative, denn der Inhalt des Buches lässt etwas zu wünschen übrig. Ja, es sind lustige und lebensmotivierende Challenges drin, allerdings sind die eher etwas für die sehr sehr junge Generation, ich würde schätzen maximal bis 14 Jahre, denn dann wird es schon eher uninteressant. Ich hatte Schwierigkeiten nicht schmunzelnd den Kopf zu schütteln als ich einige Seiten gelesen und ausgefüllt habe. Die Ideen sind halt auch nicht neu, und vieles habe ich auch ohne Anleitung in meinem Leben schon gemacht. Also etwas mitnehmen konnte ich leider wirklich nicht, aber trotzdem ist es schön und ich würde es, gemäß dem Alter, sogar kaufen und verschenken. Allerdings für mich selbst war es dann halt einfach nichts.

Bewertung

3 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️

Rezension zu „City of Ghost“ von Victoria Schwab

Klappentext:

Nur weil du sie nicht sehen kannst, heißt das noch lange nicht, dass es sie nicht gibt …

Seit Cassidy Blake fast ertrunken wäre, kann sie Geister sehen und die Welt der Toten betreten. Sogar ihr bester Freund ist ein Geist! Und als ob das nicht schon merkwürdig genug wäre, werden ausgerechnet ihre Eltern die neuen Stars einer Geisterjäger-Fernsehshow. Der erste Drehort: Edinburgh. Die Friedhöfe, Burgen und Geheimgänge der alten Stadt wimmeln nur so vor Geistern – und nicht alle sind freundlich. An diesem unheimlichen Ort wird Cassidy langsam klar, wie viel sie noch über ihre Verbindung zum Reich der Toten zu lernen hat. Doch dafür bleibt ihr nicht viel Zeit, denn eine besonders dunkle Seele streckt schon die Krallen nach ihr aus …

Fazit:

Victoria besticht mit einem Schreibstil der unter die Haut geht. Sie schafft es, den Leser in eine gruselig-düstere Atmosphäre zu versetzen, aber nicht so, dass man sich nicht traut, weiterzulesen. Sie nimmt uns mit Cassidy auf eine Reise in die Geisterwelt, halst uns die guten, aber auch die bösen Geister auf. Es hat wirklich sehr viel spaß gemacht Cassy auf dieser Reise zu begleiten, vor allem, da sie mit Jacob eine ganz süße und unterhaltsame Freundschaft pflegt. Ich mochte den lockeren Schreibstil der Autorin sehr und sie hat auch einen tollen Spannungsbogen halten können. Gerne hätte die Geschichte ein paar mehr Seiten vertragen können, aber in Anbetracht der Zielgruppe ist das sehr wohl zu verschmerzen. Ich kann dieses Buch auf jeden Fall jedem empfehlen. 

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️