Rezension zu „Broken Blackness No. 3“ von Yuna Drake

Klappentext:

Nachdem Tjark in der U-Bahn-Station blind in einen Hinterhalt geraten ist, versucht Divina alles, um ihn zu retten. 

Sie will nicht länger warten und wissen, ob Tjark noch lebt.

Obwohl sie weiß, einen großen Fehler zu begehen, sucht sie Dalius auf. 

Als sie vor ihm steht, um mit ihm über Tjarks Freilassung zu verhandeln, begreift, sie, dass es dafür längst zu spät ist … 

Fazit:

Broken Blackness No. 3 ist eine Fahrt durch die Hölle und wieder zurück. Wenn man sie antritt, wird man danach nie mehr die selbe sein und das auf so gute Weise. Dieser Teil hat mein Herz in 100 Stücke gerissen und es danach voller Narben wieder zusammengeflickt. Tjark und Divina haben so einiges durchmachen müssen, dinge, die sie fast zerstört hätten, aber sie haben überlebt und man selbst fühlt so mit den beiden mit, als wäre man selbst live dabei gewesen. Am Ende fühlt man sich stärker und voller Spannung will man unbedingt wissen wie es weiter geht. Ich habe Teil 3 und 4 in einem Rutsch lesen müssen, weil Yuna Drake es schafft, einen so sehr mit ihren Geschichten zu fesseln, dass alles andere unwichtig wird. 

Ganz großes Lob an die Autorin für so einen wundervollen Schreibstil. Ich bin wirklich hellauf begeistert und absolut verliebt in Tjark und Divina. 

 

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ und ein MUST-READ!

 

„Wer kann uns schon sagen, wie oft wir Menschen begegnen werden, die wir lieben können? Wir glauben, so viele Chancen zu haben, uns so viele Male verlieben zu können. Doch was, wenn diese Chancen irgendwann aufgebraucht sind und wir abgestumpft, verletzt und innerlich vernarbt nicht mehr fähig sind, zu lieben?“

– Broken Blackness No. 3, Kapitel 12 Divina –

Rezension zu „Broken Blackness No. 4“ von Yuna Drake

Klappentext:

Während sich Tjark immer noch nicht an die vergangenen Monate erinnern kann, kommt Divina sehr bald an ihre Grenzen und glaubt nicht mehr daran, dass seine Erinnerungen zurückkehren. 

Sie bemüht sich wirklich sehr, um Tjark wieder näher zu kommen und ihn an sich heranzulassen, aber wird trotzdem von finsteren Erinnerungen gequält.

Damit sich beide wieder aufeinander einlassen, hat sich Nojus einen Plan ausgedacht. 

Er schickt beiden jeden Tag Aufgaben, die sie gemeinsam lösen sollen. 

Ob sein Plan gelingt?

Werden Divina und Tjark die Aufgaben gemeinsam lösen oder recht schnell merken, dass sie sich nicht mehr zueinander hingezogen fühlen so wie früher?

Denn beiden bleiben bloß fünf Tage bis Weihnachten, bevor sie getrennte Wege gehen. 

Und das womöglich für immer …

Fazit:

Als ich die letzte Seite von Tjarks und Divinas Reise gelesen habe, konnte ich es kaum glauben. Wenn man mit jemandem so viel durchgemacht hat, seine Gedanken, seine Situation, jede Wunde gefühlt hat, dann ist es unglaublich schwer diese gehen zu lassen. Band 4 war nochmal eine richtige Achterbahn der Gefühle, die mir nicht nur einmal Tränen in die Augen gejagt hat, aber dieser Band war auch heilend, er hat Wunden geheilt, die Band 3 geschlagen hat. Einem die Lockerheit zurückgegeben und Tjark und Divina das, was sie verdient haben. Broken Blackness ist definitiv mein erstes Jahreslesehighlight und ich kann es nur jedem Empfehlen. Die Entwicklung der Protagonisten ist wirklich einzigartig und selbst in den dunkelsten Momenten kommt das Bauchkribbeln nicht zu kurz. Hinzu kommen wundervolle Freunde und Momente, die das Herz erreichen. 

Danke an Yuna Drake für so viel Hingabe, krasse Twists und fabelhafte Charaktere. 

 

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ und ein MUST-READ!

 

„Ich fang dich wieder ein, beweise dir, dass du die Einzige für mich bist. Ich werde es ab jetzt richtig machen. Doch zuvor muss ich dich finden.“

– Broken Blackness No. 4, Kapitel 9 Tjark – 

Rezension zu „Bring Down the Stars – Beautiful-Hearts-Duett“ von Emma Scott

Klappentext:

„Sie sagt, sie liebt meine Seele. Doch meine Seele … bist in Wirklichkeit du!“

College-Studentin Autumn ahnt nicht, dass die wunderschönen Gedichte, die ihr der attraktive Connor schickt, von dessen Freund Weston stammen. Und obwohl Autumn sich stark zu Connor hingezogen fühlt, spürt sie auch zu Wes eine unerklärliche, tiefe Verbindung. Während ihre verwirrenden Gefühle Autumn zunehmend in Seelennot bringen, verstricken die beiden Freunde sich immer weiter in ihrer gut gemeinten Täuschung. Und als Connor nach einem Streit mit seiner Familie eine folgenschwere Entscheidung trifft, steht plötzlich noch viel mehr als nur ihre Freundschaft auf dem Spiel …

Fazit:

Mein erstes Buch von Emma Scott und obwohl es gut geschrieben war, konnte es mich nicht richtig fassen.

Emmas Schreibstil ist absolut fantastisch und an diesem gibt es überhaupt nichts zu meckern. Dadurch kam ich ganz gut in die Geschichte rein. Allerdings gelang es mir nicht, eine Bindung zu Autumn aufzubauen. Sie war für mich während der Geschichte einfach immer wieder total anstrengend, das lag allem voran an ihrer Naivität. Emma Scott konnte ihre Gefühle zwar wunderbar rüberbringen, aber ich fand Autumn einfach viel zu Klicheehaft. Ich hätte mir gerne an einigen Stellen mehr Reife gewünscht. Dass die Geschichte auf eine Dreiecksstory hinausläuft kann man dem Klappentext entnehmen, man muss es sich halt hin und wieder bewusst machen.

Die Gedichte im Buch fand ich schön, allerdings haben mir andere Gedichte in anderen Büchern schon besser gefallen. Vielleicht lag es auch an meinem nicht vorhandenen Draht zu Autumn, dass sich das gewünschte Kribbeln nicht einstellen wollte. 

Connor und Weston zwei Jungs, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Obwohl beide irgendwie cool sind, blieben auch da die Schmetterlinge aus. Ich fand zb. Connor total arrogant und Wes schien mir einfach viel zu abhängig. Trotzdem interessiert mich die Entwicklung der beiden.

Alles in allem fand ich die Geschichte gut, sie hat mich aber nicht vom Hocker gerissen. Ich bin natürlich gespannt, ob das bei Band 2 sich noch ändert.

Bewertung

3 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️

Rezension zu „City of Bones – Chroniken der Unterwelt“ von Cassandra Clare

Klappentext:

Die fünfzehnjährige Clary lebt mit ihrer Mutter Jocelyn in New York. Als diese unter höchst merkwürdigen Umständen entführt wird, offenbart sich Clary ein wohlgehütetes Familiengeheimnis: Ihre Mutter war einst eine Schattenjägerin, Mitglied einer Bruderschaft, die seit über tausend Jahren Dämonen jagt. Als Clary selbst von düsteren Gestalten angegriffen wird, rettet der ebenso attraktive wie geheimnisvolle Jace ihr das Leben. Er nimmt sie mit ins New Yorker Institut der Gruppe, und nach und nach wird Clary immer tiefer in diese faszinierende Welt hineingezogen. Doch ein tödlicher Machtkampf zwischen Gut und Böse droht die Gemeinschaft der Dämonenjäger zu zerreißen. Werden Clary und Jace es schaffen, Jocelyn zu retten und die Welt der Schattenjäger vor dem Untergang zu bewahren?

Fazit:

Ich gehöre wahrscheinlich zu den wenigen, die die Serie Shadowhunters und den Film zum Buch vor dem Lesen der Reihe gesehen habe. So war es mir, dank Hottie Jace, natürlich vergönnt, ein Bild zu den verschiedenen Protagonisten zu haben. Das hat mir beim Lesen irgendwie hammermäßig viel Spaß gemacht. Natürlich ist man insoweit auch ein bisschen gespoilert aber das nimmt einem die Freude am Lesen nicht. Cassandra Clare hat einen wundervollen Schreibstil und saugt einen richtig in die Geschichte. 

Ich glaube, ich habe selten eine so facettenreiche Story gelesen. Ich liebe das Setting, die Grundideen und ganz vorne auch Jace. Ich mag seinen Witz, und seine charmant-arrogante Art.

City of Bones ist, als wäre man Teil der Geschichte. Man hasst manche Charaktere, manche liebt man und manche gehen einem mächtig auf den Keks. Jeder Charakter hat Tiefe und seine Ecken und Kanten. Das macht das lesen umso besonderer. 

Einen kleinen Abzug gibt es dafür, dass an manchen Stellen die Story etwas langatmig war und Clary ziemlich im „Zickenmodus“. Sie war einfach so ein klischeehafter Teenie, dass ich echt die Augen rollen musste, doch alles in allem war die Story wirklich toll und ich freue mich schon auf Band 2.

Bewertung

4 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️

Rezension zu „Witchcraft: Das Hexen-Handbuch für ein magisches Leben – Orakel, Kräutermagie, Schutzrituale & Heilsteine“ von Mya Spalter

Klappentext:

Hexen sind hip – der Megatrend auf Instagram & Co.

Welche Kerzen brauche ich für meine magischen Rituale? Wie richte ich mir meinen eigenen kleinen Altar ein? Wie funktioniert ein wirksamer Liebeszauber? Auf all das und noch viel mehr weiß Mya Spalter Antworten, denn sie beschäftigt sich seit Jahren mit Astrologie, Kräuterkunde und Tarot und weiß, welche Grundausstattung moderne Hexen benötigen. Von Pendel bis zur Symbolkunde, vom Schutzzauber bis hin zum richtigen Kristall für jede Lebenslage: Mya Spalter beherrscht das Hexeneinmaleins und teilt so manch lustige Anekdote aus ihrem bislang gut gehüteten Erfahrungsschatz.

Fazit:

Vor vielen Jahren habe ich mich selbst ganz viel mit Schutzkräutern etc. befasst und habe mich deshalb riesig auf dieses Buch gefreut. Man wird sofort wieder in diese Welt der „einfachen Magie“ gezogen und Wichtcraft ist ein toller Einstieg. 

Man lern von Mya einiges in Sachen Hexenkram in der Moderne. Ich mochte den lockeren Schreibstil des Buches. Mya hat sich mit bedeutungsschweren und schwermütigen Metaphern zurückgehalten und fast schon klinisch akribisch einfach mal erzählt, was es für Anfänger zu wissen gibt. 
Nichts war überzogen und es wurde nicht bedeutungsschwanger über den Sinn der Magie geredet. Nein, es wird nicht diskutiert, es wird erklärt. Genau das ist es, was mir an diesem Buch so gut gefällt. 

Mir hat dieser Abstieg ins Hexenhandwerk sehr gut gefallen und ich konnte für mich selbst einiges mitnehmen. Ich kann sagen, dieses Buch ist für Leute, die mal „reinschnuppern“ wollen, einfach perfekt. 

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Rezension zu „Ophelia Scale – Die Sterne werden Fallen“ von Lena Kiefer

Klappentext:

ann ihre Liebe dem Hass trotzen und den Tod besiegen?

Ophelia befindet sich nun endgültig zwischen den Fronten. Die regierungstreuen Anhänger der Abkehr von jeder Technologie und die Widerstandsgruppe ReVerse bekämpfen sich mit allen Mitteln. Letztere wird inzwischen vom mächtigsten Gegner der königlichen Familie angeführt. Als die Stimmung in der Bevölkerung umzuschlagen droht, muss der König alles auf eine Karte setzen. Und Ophelia muss sich entscheiden, was sie bereit ist zu opfern, wenn sie ihre große Liebe und ihr Land retten will.

Fazit: 

Das packende Finale, da ist es. Ich muss gestehen, ich begegne dem Ende mit einem lächelnden und einem weinenden Auge. Eine Reise geht zu Ende, die nicht nur packend und spannend, sondern ebenso wunderschön war. Auch im dritten und letzten Band von Scale wird nochmal alles gegeben. 

Der Schreibstil von Lena Kiefer war absolut perfekt. Man fühlte sich sofort wieder in Ophelia rein und doch ist man erstaunt, wie sehr sie gewachsen ist. Natürlich kommt sie im Laufe des Buches trotzdem hin und wieder ins straucheln. 

Handlungsstränge führen zusammen, die Liebe wird auf die Probe gestellt und das Kämpferherz von Ophelia muss nochmal richtig ran.

Ich habe bei jeder Seite mitgefiebert und war absolut überrascht über die Wendungen und unvorhersehbaren Ereignisse. Lena Kiefer hat sich da mal wieder selbst übertroffen und dieser epischen Reihe ein denkwürdiges Ende verpasst.

Ich kann die komplette Reihe nur jedem empfehlen. Lasst euch mitreißen.

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Rezension zu „BECOMING: Finde deine innere Stimme: Das inspirierende Ausfüllbuch“ von Michelle Obama

Klappentext:

In ihrem Weltbestseller Becoming, der von tiefer Reflexion und hinreißender Erzählkunst geprägt ist, ließ uns Michelle Obama erstmals an der Geschichte ihres Lebens teilhaben und zeigte eindrucksvoll, wie wichtig es ist, der eigenen inneren Stimme zu folgen. Dieses inspirierende und hochwertig gestaltete Ausfüllbuch ermöglicht es nun uns allen, über unsere Geschichte und die unserer Familie nachzudenken, unsere Ziele, Herausforderungen und Träume zu reflektieren und voller Hoffnung zu hinterfragen, welche Zukunft wir uns für uns und die Gesellschaft, in der wir leben, vorstellen können. Die in diesem Ausfüllbuch versammelten Fragen lassen sich entweder nacheinander oder einzeln beantworten; in jedem Fall können wir es als treuen Begleiter und zum Festhalten unserer Gedanken nutzen. Die Reflexion über unser Leben macht uns alle zu kraftvollen Erzählern unserer persönlichen Geschichte – so wie es Michelle Obama auch gelungen ist!

Fazit:

Michelle Obama, eine Frau die schon viele Frauen inspiriert hat. Schon alleine mit ihrem wundervollen Werk Becoming. Umso gespannter war ich auf dieses Ausfüllbuch und wie es mich emotional weiterbringen wird.

Da ich mir für so etwas gerne Zeit nehme, habe ich mich nach und nach an die Aufgaben gewagt und muss sagen, dass diese einen auf mehrere Weisen sehr berühren. 

Man bekommt Aufgaben, die einen zum Nachdenken verleiten, die einen in Selbstreflexion trainieren und die einem positives vermitteln.

Ich mag das Design des Buches genauso sehr wie das innere. Man merkt sofort, dass man sich darin frei ausleben kann. Wer dezent und geordnet vorgehen möchte, kann das tun, wer mit Buntstiften und mitten drin beginnen möchte, ebenso. Ich liebe das, das verleiht einem beim Ausfüllen einfach eine gewisse Freiheit. 

Alles in allem war dieses Ausfüllbuch eine Bereicherung für mich und ich kann es jedem nur empfehlen, der gerne etwas mehr über sich selbst lernen möchte. 

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Rezension zu „Crown & Passion – Alles, was du begehrst“ von Jodi Ellen Malpas

Klappentext:

Adeline war fest entschlossen, mit Josh dem englischen Hof den Rücken zu kehren. Durch tragische Umstände ist sie nun mehr denn je in dem strengen Protokoll und den harten Regeln des Königshauses gefangen. Plötzlich ist sie die zukünftige Königin von England. Und in dieser Welt haben weder Josh noch ihre Gefühle für ihn einen Platz. Adeline weiß, dass sie Josh von sich stoßen muss – auch wenn er alles ist, was sie begehrt. Allein auf ihren Schultern ruht das Schicksal der gesamten Monarchie, und sie muss die dunklen Geheimnisse ihrer Familie bewahren. Auch wenn es sie ihr Glück mit dem einzigen Mann, den sie je geliebt hat, kostet …

Fazit:

Da ich Band 2 direkt nach Band 1 begonnen habe, war ich natürlich noch komplett in der Story drin und habe auf das Finale hingefiebert. Auch im zweiten Band hat Jodi Ellen Malpas wieder absolut alles gegeben und dem Leser eine Achterbahn der Gefühle geschenkt. Man schwankte beim lesen konstant zwischen, nein, nein, nein und doch, ja, genau. Man wurde beim lesen immer wieder überrascht und Band 2 wartet mit einigen 180 Grad-Wendungen auf. 

An meiner Liebe zu Adeline und Josh hat sich in Band 2 überhaupt nichts geändert. Die beiden haben auch dort ein unfassbar starkes Band und ich liebe es, dass sie miteinander wachsen. Es war wirklich schwer, die beiden am Ende gehen zu lassen, jedoch war die Story einfach grandios und ich habe mich riesig gefreut, dass ich sie gelesen habe. 

Jodi Ellen Malpas hat jetzt definitiv einen großen Fan mehr auf der Welt.

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ und ein MUST-READ!

Rezension zu Crown & Passion – Alles, wonach du dich sehnst: Ein königlich heißer Liebesroman von Jodi Ellen Malpas

Klappentext:

Prinzessin Adeline ist nicht bereit, sich den Erwartungen des englischen Hofes zu beugen. Einer Welt, die nur aus Lügen und Geheimnissen besteht, verborgen hinter der Fassade von Luxus und Privilegien. Obwohl Adeline alles tut, um sich ihre Unabhängigkeit zu bewahren, ist sie in ihrem goldenen Käfig gefangen. Sie verspürt eine unbestimmte Sehnsucht in sich. Bis sie Josh Jameson begegnet. Bei dem nicht standesgemäßen Hollywood-Star fühlt sie sich lebendig – ein Blick, und sie brennt vor Verlangen, eine Berührung, und sie verzehrt sich nach ihm. Doch Adeline weiß, dass ihr Vater und seine Berater sich mit aller Macht dafür einsetzen werden, sie von Josh fernzuhalten …

Fazit:

Prinzessin Adeline ist eine Protagonistin ganz nach meinem Geschmack. Ich liebe die rebellische Ader in ihr und ihren Wunsch nach Freiheit. Ich konnte mich schon gleich zu Beginn des Buches ganz wunderbar in sie hineinversetzen. Auch wenn Sie Prinzessin ist, ist sie immer noch eine junge Frau, eine, der die Liebe quasi vor die Füße fällt. Zwischen Josh und Adeline sprühen die Funken nur so und man verliebt sich einfach Stück für Stück in beide. Ich liebe es, dass Josh zwar dominant, aber das an den richtigen Stellen ist und dadurch auch Adeline ihre Präsenz hat, ohne ein Duckmäuschen zu sein. 

Mein erstes Buch von Frau Malpas war eine absolute Achterbahn der Gefühle. Aus der anfangs lockeren Geschichte spinnt sie ein wahres Drama das ordentlich mit Spannung und Prickeln gewürzt ist. Ich liebe es, das Buch, die Charaktere und die Entwicklung der Story und freue mich schon sehr auf Band 2. 

Ganz große Liebe für dieses Buch und ein Must-Read für alle Royal-Fans.

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ und ein MUST-READ!

Rezension zu „Unmasked – Jetzt gehörst du mir“ von Stefanie London

Klappentext:

Endlich hat Damian die maskierte Rothaarige da, wo er sie haben wollte: in seinen Armen. Doch im entscheidenden Moment flieht sie aus der Limousine. War alles nur eine sinnliche Illusion? Damian muss die aufregende Fremde wiedersehen! Zum Glück hinterlässt sie ihm wie Cinderella einen Hinweis auf ihre Identität. Als er erfährt, dass hinter der sexy Fassade seine gute platonische Freundin Lainey steckt, ist Damian entsetzt! Sie hat ihn hinters Licht geführt. Und wie kann es sein, dass er sie plötzlich so begehrt wie noch keine Frau jemals zuvor? Er sinnt auf Rache und hat bald einen wunderbar sinnlichen Plan für die durchtriebene Lainey …

Fazit

Mein erstes Buch von der Autorin, und bestimmt nicht mein letztes. Stefanie London zieht einen in eine hübsches, schnell gelesenen Abenteuer.  Damien und Lainey waren wirklich ein amüsantes Duo mit wunderbaren prickelnder Anziehungskraft. Man konnte ihre Handlungen gut nachvollziehen aber auch voraussehen. Ich mag es, dass beide Charaktere ihren eigenen Kopf haben, aber eben diese jahrelange Schwärmerei aus Lainey nicht ein alles bejahendes Mäuschen gemacht hat.

Der Schreibstil von Stefanie London liest sich wirklich gut. Sie baut über das Buch immer wieder lustige, prickelnde und spannende Szenen auf. Einzig, dass das Buch doch sehr vorhersehbar, fand ich etwas störend. Nach ca der hälfte war das Ende vorauszusehen und die restliche Handlung ebenso. 

Trotzdem ist Unmasked eine locker süße Liebesgeschichte, bei der man den Kopf mal abschalten kann. Ich kann sie jedem empfehlen der lockere Lesestunden sucht, bei denen man hin und wieder schmunzeln muss.

Bewertung

4 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️