insta

Rezension zu „Love Still“ von Katie Weber

Klappentext:

Gerade hat Cage, einer der beliebtesten Eishockey-Stars Kanadas, sich an seine neue Rolle als Vater seiner kleinen Tochter Josie gewöhnt, schon wird er mit weiteren Problemen konfrontiert. Die Presse sitzt ihm und seiner kleinen Familie im Nacken und seine Karriere als Profisportler droht zu versanden. Doch auch Alexis, die Mutter von Josie, macht es Cage nicht gerade leicht, einen kühlen Kopf zu bewahren. Alte Gefühle kochen hoch und vermischen sich mit tief sitzender Wut, Enttäuschung und bissiger Eifersucht. Wird Cage Alexis jemals verzeihen und auf sein Herz hören können und seiner Tochter damit ihren größten Wunsch erfüllen?

Protagonistin Alexis

Alexis hat es nicht einfach, ihr Fehler hängt ihr hinterher. Sie muss kämpfen, kämpfen um das was ihr wichtig ist und immer war, Cage. Es ist nicht einfach für sie, sich ihren Platz freizuschaufeln., doch sie gibt nicht auf, sie weint, sie leidet aber sie gibt niemals auf, was aus Alexis genau das macht was sie schon im ersten Teil von Love Still (Be Still) war, eine Frau mit Löwenherz. Doch wie viel Hass kann ein Mensch ertragen? Immer wieder wird Alexis an Grenzen getrieben und ich fühle so unglaublich mit ihr mit.

Protagonist Cage

Um zu verzeihen bedarf es Stärke. Stärke und eine gehörige Portion Mut. Cage ist verletzt und all seine Wut und Enttäuschung schlagen hohe Wellen. Doch da ist auch dieser süßer Schmerz, Gefühle aus längst vergangenen Tagen mischen sich mit dem Zauber der Gegenwart. Man kann hassen und lieben, denn beides bedarf ein Maximum an Gefühlen. Doch kann Cage über seine Wut stehen? Diese Frage beschäftigt und berührt und reißt mit. Ich liebe Cage, weil er sich selbst treu bleibt, er steht zu seiner Wut zu der er auch jedes Recht hat, doch er schließt die Türe nicht, niemals, er lässt sie immer einen Spalt offen, eine Einladung, eine Bitte, ein wenig Hoffnung. 

Story-Aufbau

Katie hat gezaubert und mich mal wieder die Taschentücher auspacken lassen. Ich war wohl noch nie so tief in einer Verbindung von Protagonisten, hab so unglaublich mitgelitten. Alexis, Cage und Josie wurden Schritt für Schritt zu einer Familie und die ganze Entwicklung, die ganze Dynamik, die Gefühle, sie vermischen sich zu einem unglaublichen Konstrukt aus Liebe, Ängste und Zweifeln. Das Leben ist kein Märchen, es ist hart, enttäuschend, fehlerhaft aber es ist echt, gefühlvoll und berührend. All das bringt Love Still auf den Tisch. Alles ist möglich, wenn man nicht loslässt, wenn man kämpft. Und Alexis, Cage und Josie kämpfen, kämpfen um ihre Familie. Die letzten Seiten waren wie ein Abschied und haben mich traurig gestimmt, einfach weil ich diese zauberhafte Familie loslassen musste, doch eines ist sicher, ich werde sie wohl nie vergessen. 

Love Still ist ein Must-Read für Gänsehaut-Menschen. Mit allem was das Herz begehrt und einer Message die so viel Wahrheit inne hat, dass man sich verliebt, verliebt in jedes Wort.

Message an die Autorin

Katie, Tränen! Du bist bisher die Einzige die es schafft mich so zu berühren. Alles war perfekt, von der ersten bis zur letzten Seite und ich hab dir schon gesagt, du stellst meine Gefühlswelt auf den Kopf. Danke dafür, dafür, dass du mich nicht vergessen lässt, wie wunderschön die Liebe sein kann.

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️