Allgemein

Rezension zu „Der Store“ von Rob Hart

Klappentext:

Du bekommst alles im Store.

Aber es hat seinen Preis.

Der Store liefert alles. Überallhin. Der Store ist Familie. Der Store schafft Arbeit und weiß, was wir zum Leben brauchen. Aber alles hat seinen Preis.

Paxton und Zinnia lernen sich bei Cloud kennen, dem weltgrößten Onlinestore. Paxton hat dort eine Anstellung als Security-Mann gefunden, nachdem sein Unternehmen ausgerechnet von Cloud zerstört wurde. Zinnia arbeitet in den Lagerhallen und sammelt Waren für den Versand ein. Das Leben im Cloud-System ist perfekt geregelt, aber unter der Oberfläche brodelt es. Die beiden kommen sich näher, obwohl sie ganz unterschiedliche Ziele verfolgen. Bis eine schreckliche Entdeckung alles ändert.

»1984« und »Schöne neue Welt« waren gestern – die Zukunft von »Der Store« ist jetzt

Fazit:

Okay wo soll ich anfangen? Da ich ein großer Fan von „1984“ bin, hab ich natürlich „Der Store“ eine Chance gegeben. Und was soll ich sagen? Ich bin ein bisschen enttäuscht. Der Anfang war in meinen Augen unglaublich langweilig. Zwar hat man detailreiche Einblicke in den Store, aber eben null Spannung bekommen. Es war ein bisschen wie ein Crash-Kurs in Marktwirtschaft, interessant wäre es durch aufregende Charaktere geworden, aber ich fand Gibson, Pax und Zin einfach unglaublich flach geraten. Man hatte mehr das Gefühl, ein Roboter wäre interessanter gewesen. Schade eigentlich. An sich war der Schreibstil nicht schlecht, aber hat einen halt auch nicht vom Hocker gerissen. Zwar fand man im Buch einige interessante Themen, auch hochaktuelle, aber sie wurden nur angekratzt. So richtig in die Story bin ich erst nach ca. 400 Seiten gekommen. Und da merkt man schon, dass is echt ne harte Nuss. Doch ich muss auch zugeben, dass es ab da wirklich spannend geworden ist, einfach weil wenigsten ETWAS passiert, vielleicht nicht viel, aber man kommt sich nicht mehr vor wie in der Schule. Im großen und ganzen war es okay, nur leider hat sich der Autor etwas verhaspelt.

Bewertung

2 von 5 Sternen ⭐️⭐️

xoxo

Sandra & B

1CACE1B0-5539-4DF1-8FB1-4A915BFBB7F7

Allgemein

Rezension zu „Legendary“ von Stephanie Garber

Klappentext:

Donatella Dragna hatte kaum Zeit, sich an ihr neues Leben bei den Caraval-Schauspielern zu gewöhnen, als sie erfährt, dass Caraval-Master Legend die Aufführung eines neuen Spiels plant. Inmitten der Vorbereitungen spielt Donatella jedoch ein anderes, ebenso tödliches Spiel: Sie hat Schulden und es ist an der Zeit, diese zu begleichen. Wenn Donatella die Freiheit behalten will, die sie und ihre Schwester Scarlett sich so hart erkämpft haben, muss sie den Master von Caraval hintergehen. Donatella weiß, dass Legend gefährlich ist, doch sie lässt sich auf sein Spiel ein. Und obwohl sie sich geschworen hat, dass sie sich nie verlieben wird, ist ihr Herz plötzlich genauso in Gefahr wie ihr Leben …

Story-Aufbau

Haben wir in Band 1 Scar begleitet, begleiten wir nun Tella durch das neue Caraval-Spiel. Ich muss sagen, sie ist mir sogar noch Sympathischer als Scar. Ich liebe Tella für ihre offene und mutige Art, für ihren Humor und ihr Rückgrat aus Stahl. Das neue Caraval-Spiel ist anders als alle vorherigen. Es ist düster, verrückt, gefährlich aber auch unglaublich magisch. Stephanie Garber hat es geschafft, mich mit Band 2 genauso sprachlos zurückzulassen wie auch in Band 1. Das ist etwas, das kaum ein Autor bei mir schafft. Ich freue mich wahnsinnig auf Band 3 den ich auch wieder mit wundervollen Mädels lesen werde.

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ und ein MUST-READ!

xoxo

Sandra & B

1CACE1B0-5539-4DF1-8FB1-4A915BFBB7F7

Allgemein

Rezension zu „Das Reich der sieben Höfe 1 – Dornen und Rosen“ von Sarah J. Maas

Klappentext:

Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.

Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

Fazit:

Ich kann nicht sagen, wie oft und wie viele mir mit dieser Reihe in den Ohren lagen. Unzählige Blogger, Freunde, Bookstagrammer haben mir diese Reihe immer wieder ans Herz gelegt. Seit über einem Jahr liegt dieses Buch nun auf meinem SuB und immer wieder habe ich mich herangewagt und es dann doch wieder weggelegt weil es mich nicht fassen konnte. Als ich nun wieder begonnen habe, sagte ich mir: Wenn es dich bis S. 150 nicht gepackt hat, gibst du auf. Und diesen Satz habe ich mir immer wieder gesagt bis er sich aus meinem Gedächtnis gebrannt hat, weil ich mich plötzlich in dieser unfassbar geilen Story wiedergefunden habe. Ab einer Seite, die ich nicht mehr nennen kann, spielte Zeit und Seitenzahlen keine Rolle mehr, nur noch Feyre und das Reich der Fae zählte noch. Ehe ich mich versah, beendet ich Band 1 und hätte weinen können vor Glück und Dankbarkeit gegenüber allen, die mir diese Reihe ans Herz gelegt haben, denn sie ist grandios, nein, sie ist EPISCH. Und jeder sollte dieses Buch gelesen haben denn der Plot ist nicht von dieser Welt. Also bitte, an alle Leser die, wie ich, Startschwierigkeiten haben, gebt nicht auf! Es lohnt sich, bei Gott ES LOHNT SICH ICH SCHWÖRE!

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ und ein MUST-READ!

Allgemein

Rezension zu „Mehr als nur eine Katze: Ein Trost- und Erinnerungsbuch“ von Kristin Hoffmann

Klappentext:

Dieses Buch ist ein Erinnerungsalbum und eine Liebeserklärung an eine verstorbene Katze. Es bietet der Katzenfreundin / dem Katzenfreund die Möglichkeit, nach dem Tod des Tieres Gedanken und Emotionen in Worte zu fassen. Das Buch setzt konzeptionell bei dem Zeitpunkt an, als die Katze in das gemeinsame Leben kam. Der Aufbau des Buches lädt ein, sich zu erinnern: an Fröhliches, an Trauriges, an Besonderes und schließlich an das Ende der Beziehung. Die Erinnerungen werden flankiert mit Katzenweisheiten, berührenden kleinen Geschichten, Sprüchen namhafter Literaten und zauberhaften Fotos. 

Liebevolles, empathisches Erinnerungsalbum für Katzenliebhaber/innen

Wunderschön gestaltet – mit viel Raum für eigene Eintragungen

Mit zauberhaften Fotos und literarischen Weisheiten rund um das Thema Katzen

Für alle, die ein hochwertiges Geschenkalbum für trauernde Katzenliebhaber/innen suchen

Fazit

Das Erinnerungsbuch ist vollgepackt mit wunderschöne Katzenbildern, Ideen und Trost spendenden Texten. Während des Ausfüllens wird man dazu animiert, sich an all die schönen Momente mit seinem Seelenkater zu erinnern. Nicht nur einmal musste ich hierbei weinen. Der Inhalt des Buches konnte mich jedenfalls definitiv überzeugen. Die Texte sind kurz und tiefsinnig. Sehr schön gewählt und berührend. 

Man beginnt dort wo alles begann und arbeitet sich so immer weiter vor bis zum Tag des Abschieds. Aber man tut es auf eine Weise, derer man sich wohl bisher nicht bedienen wollte. Bewusst tritt man einen letzten Abschied an und nachdem man das Buch zuklappt, hat man das Gefühl abzuschließen. 

Leider muss ich gestehen, dass die Seiten mit einer Schicht überzogen sind, die das reinschreiben etwas erschwert. Man muss einen Kulli verwenden damit die Tinte hält, dieser drückt allerdings durch. Man könnte auch einen dünnen Edding nehmen, den hatte ich nur jetzt nicht da.

Ansonsten ein wirklich schöner Weg um sich nochmal zu erinnern.

Bewertung

4 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️

Allgemein

Rezension zu „Midnight Blue“ von L. J. Shen

Klappentext:

Alex Winslow war wie ein Wirbelsturm – wunderschön aus der Ferne, doch wenn man ihm zu nah kam, konnte er einen zerstören

Indigo Bellamy zögert nicht lange, als sie das Jobangebot erhält: Sie soll Alex Winslow, den größten Rockstar der Welt, auf seiner Tournee begleiten und dafür sorgen, dass er nicht wieder auf die schiefe Bahn gerät. Doch das ist leichter gesagt als getan. Nicht nur ist Alex alles andere als begeistert von der Babysitterin, die ihm an die Seite gestellt wird – vom ersten Moment an knistert es zwischen ihm und Indigo heftig. Dabei haben beide mit den Dämonen ihrer Vergangenheit zu kämpfen und sind nicht bereit, ihr Herz erneut zu riskieren … 

Protagonistin Indie

Ich bin so unfassbar verliebt in Indie. Ich liebe einfach alles an ihre, ihre blauen Haare, ihr kämpferisches Wesen, ihre Freude über die kleinen Dinge im Leben. Obwohl sie es alles andere als leicht hat, hat sie mich mit ihrer gefühlvollen und tapferen Art vom Hocker gerissen. Sie ist irgendwo zwischen Gut-Mensch und Kämpferin. Eine Löwin mit zu großem Herzen um grausam zu sein. Ich mag ihre schrille Art genauso sehr wie ihre Liebe zur Mode. Sie ist ein vielschichtiger Charakter mit einem Helfersyndrom, der sie aber umso interessanter macht. Von allen Charakteren habe ich wohl Indie am meisten in mein Herz geschlossen.

Story-Aufbau

L. J. Shen konnte mich mal wieder total abholen. Obwohl ich kein Fan von Rockstar-Geschichten bin, war es doch diese, die mich vom Gegenteil überzeugt hat. Ich liebe einfach alles daran. Den Schreibstil, das Setting und auch dieses gefühlvolle Knistern zwischen Indie und Alex. Es gibt sehr viel zwischen den Zeilen, das man herauslesen kann und diese Geschichte bekommt dadurch einen magischen Touch. Ich liebe es. Obwohl wir in einem Buddy Read gestartet sind, konnte ich es nicht aus der Hand legen und hab die letzte Hälfte an einem Stück gelesen. Ich kann die Story einfach nur jedem empfehlen. Ganz besonders toll fand ich übrigens die Songtexte. Nicht nur einmal haben sie mir Gänsehaut beschert. 

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ und ein MUST-READ!

Allgemein

Rezension zu „Rückkehr der Engel“ von Marah Woolf

Klappentext:

Eine Welt, in der nichts mehr ist, wie es einmal war. Eine Zeit, in der Legenden Wirklichkeit sind. Ein Geheimnis, das nicht offenbart werden darf. Der fesselnde Auftakt der neuen Saga von Marah Woolf.

»Ich kann dir nicht helfen«, flüstere ich. Wenn die Männer uns entdecken, werden sie mich töten und den Engel bei lebendigem Leib rupfen. 

Stöhnend dreht er sich auf die Seite und im Licht des Mondes erkenne ich sein Gesicht. Es ist Cassiel. Der Engel, der mir in der Arena bereits zweimal das Leben gerettet hat. Quer über seine nackte Brust verläuft ein tiefer Schnitt. Glas knirscht unter seinem Körper. Am Kopf muss ihn ein Stein getroffen haben, denn die linke Gesichtshälfte ist blutverschmiert und auch sein Haar ist rot gefärbt.

»Moon«, flüstert er. Seine Stimme klingt dünn.

Er erinnert sich an meinen Namen. Ich bin so überrascht, dass ich innehalte und viel zu viel Zeit damit verschwende, ihn anzustarren. 

»Lass mich nicht hier liegen.« Lange Wimpern senken sich über seine blauen Augen. »Bitte.«

Ein Engel, der um etwas bittet. Trotzdem kann das nicht sein Ernst sein! Wie stellt er sich das vor? Ich habe schon genug Probleme, da kann ich mir nicht noch einen Engel aufhalsen. Mit gesenktem Kopf stolpere ich davon und lasse ihn liegen. 

Im Venedig der Zukunft, besetzt von den Erzengeln und deren himmlischen Heerscharen, führt Moon einen beinahe aussichtslosen Kampf, um ihre Geschwister zu schützen. Ganz auf sich allein gestellt, darf sie niemandem vertrauen, schon gar keinem Engel. 

Fazit:

Rückkehr der Engel war meine zweite Reihe von Marah Woolf die ich begonnen habe. Und so wie ich Götterfunke geliebt habe, habe ich auch Rückkehr der Engel in mein Herz geschlossen. Die Story ist wirklich toll, das Setting, das Venedig der Zukunft, finde ich richtig spannend. Moon als Protagonistin gefällt mir auch sehr, eine starke Person die alles in ihrer Macht stehende tut um sich und ihre Familie irgendwie durchzubringen. Ganz große Liebe! Besonders mag ich an ihr, wie realistisch sie ist. Sie riskiert nicht einfach ihr leben, sie wägt ab und jeden Schritt den sie tut, sichert sie so gut es geht ab. Ich liebe es, dass sie schwach aber auch stark ist, dass sie ängstlich und mutig sein kann, dass sie für andere Kämpft aber auch weiß, dass das seinen Preis hat. Ich freue mich schon riesig auf Band 2!

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ und ein MUST-READ!

Allgemein

Rezension zu „Caraval – Es ist nur ein Spiel…“ von Stephanie Garber

Klappentext:

Scarlett fürchtet sich vor ihrem Vater, dem grausamen Governor der Insel Trisda. Sie sehnt sich danach, die Heimat zu verlassen und an dem legendären Spiel Caraval teilzunehmen, das die magische Erfüllung von Wünschen, Abenteuer und Freiheit verspricht. Als Scarlett vor ihrem Vater flieht und Caraval zum ersten Mal betritt, fühlt sie sich am Ziel ihrer Träume. Doch etwas Dunkles und Geheimnisvolles umgibt das verzauberte Spiel. Ist Caraval wirklich das, was Scarlett sich erhofft hat? Plötzlich befindet sie sich mitten in einer Welt, in der es um Leben und Tod geht … 

Protagonistin Scar

Scar tut alles um Tella ein schöneres Leben zu bieten, dafür lässt sie sich auch auf eine von ihrem Rabenvater arrangierte Verlobung ein. Ich liebe sie dafür, nicht weil sie dazu gezwungen wird, sondern weil sie alles tun und alles durchstehen würde um ihre Schwester zu beschützen. Scar ist ein liebevoller Charakter. Vorsichtig, gutmütig aber auch mutig und schlau. Es hat mir unglaublich viel Freude bereitet, sie über sich selbst hinauswachsen zu sehen. Ich mag ihre kämpferische Art und, dass sie niemals aufgibt. Eine Protagonistin, die mir wirklich unter die Haut ging.

Story-Aufbau

Stephanie Garber hat mich in ihre zauberhafte Welt entführt und mich überrollt mit ihrer Magie. Ich habe Caraval in einer kleinen Leserunde mit anderen Bloggern gelesen und mich einfach köstlich amüsiert. Die Welt von Caraval ist einfach magisch, tückisch und wunderschön. Ich liebe den gesamten Plot des Buches, jede Zeile, jedes Wort. Das Rätseln macht unfassbar viel spaß, die Antworten auf die Fragen zu suchen ebenfalls. Selten habe ich so viele Theorien aufgestellt und sie einen Atemzug später wieder verworfen. Ein Meisterwerk mit einer alles umfassenden Suche nach Legend, dem Meister von Caraval.

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ und ein MUST-READ!

Allgemein

Rezension zu „Secret Game – Brichst du die Regeln, brech ich dein Herz“ von Stefanie Hasse

Klappentext:

Als Ivory neu an die elitäre St-Mitchell-School in New York kommt, verliebt sie sich unsterblich in ihren Mitschüler Heath. Doch mit Beginn des neuen Schuljahres ändert sich alles, denn DAS SPIEL beginnt. In anonymen Handynachrichten werden die Schüler aufgefordert, Aufgaben zu erfüllen, sonst kommen ihre dunkelsten Geheimnisse ans Licht. Als Heath sie plötzlich völlig ignoriert, lässt Ivory sich auf DAS SPIEL ein und gerät in ein Netz aus Lügen …

Protagonistin Ivory

Ivory war eine typische Durchschnittsdeutsche in einer Welt voll superreicher Bengel deren Leben ein Spiel aus Lügen und Intrigen ist. Ich fand sie mega sympathisch, absolut authentisch und ich habe ihre inneren Kämpfe mehr als nur nachvollziehen können. In einer Welt in der sie eigentlich nicht dazugehört, hat sie versucht selbst zu schwimmen, was sie mit Bravour gemeistert hat. Ich mag Ivorys rechtschaffenes Herz und wie sie an der Liebe festhält und, dass sie jedem versucht, irgendwie eine Chance zu geben, egal wie kalt und abweisend er war. Sie ist ein gutes Mädchen, eine tolle Protagonistin und dadurch habe ich sie sehr in mein Herz geschlossen.

Story-Aufbau

Okay mein zweites Buch von der lieben Stefanie und ich muss sagen, what the hell? In einer Leserunde haben wir uns „Secret Game“ vorgenommen und ich muss sagen, dass wir fast alle gegen Ende die Regeln gebrochen und die Leseabschnitte am Stück gelesen haben. Und warum? Weil wir alle süchtig nach X sind! Die ganze Story war unfassbar spannend, die Charaktere alle auf ihre Art verkorkst und doch so authentisch. Gossip Girl vs. Pretty Little Liars. Alle auf der suche nach X. Aber nicht nur die Story sondern auch der Schreibstil von Frau Hasse hat es in sich. Denn sie schafft es perfekt einen in die Story zu weben. Man kann es kaum weglegen und wenn man es weglegt schielt man auf das zugeklappte Buch, nur um es wieder zu öffnen und weiter zu lesen. Ich ziehe meinen Hut vor dir liebe Stefanie! „Secret Game“ ist ein absolutes Meisterwerk!

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Allgemein

Rezension zu „Chilling Adventures of Sabrina: Hexenzeit: Die offizielle Vorgeschichte zur Netflix-Serie“ von Sarah Rees Brennan

Klappentext: 

Nur noch einen Sommer hat Sabrina Spellman bis zu ihrem 16. Geburtstag. Dann wird alles anders werden: Sie wird in den dunklen Hexenzirkel aufgenommen werden und allen normalsterblichen Menschen entsagen müssen. Ihren Freundinnen und ihrer großen Liebe Harvey. Wird sie das schaffen? Und liebt Harvey sie überhaupt so sehr wie sie ihn? Um das herauszufinden, lässt sich Sabrina von ihrem Cousin Ambrose zu einem gefährlichen Plan überreden: Sie wendet einen Zauber bei Harvey an. Etwas, was ihre beiden Tanten, ebenfalls Hexen, Sabrina absolut verboten haben. Nicht ohne Grund, denn plötzlich ist mehr als nur ein Leben in großer Gefahr …

Fazit:

Ich habe mich sehr vor diesem Buch gefürchtet, groß war die Angst, ebenso von dieser Vorgeschichte enttäuscht zu sein, wie dies bei der Vorgeschichte zu „Riverdale“ der Fall war. Diese Befürchtung löste sich jedoch relativ schnell in Luft auf. Ich bin gleich emotional in die Story gefallen, habe den Schreibstil, die Art zu sprechen und diesen Hauch trockenen Humors sofort wiedererkannt. Als großer Fan der Netflix-Serie war das Buch zu lesen, wie nach Hause zu kommen. Man sah einfach die berühmten Charaktere wie Tante Hilde, Tante Zelda und auch Ambrose direkt vor sich. Man fühlte förmlich Sabrinas Zerrissenheit. Ich habe das Buch von der ersten Seite an geliebt. Ganz besonders hat es mich gefreut, dass man einen viel tieferen emotionalen Einblick in Sabrinas Wesen, ihrer Familie, aber auch ihrer Feinde, bekam. Denn das Buch wartet mit einigen schwarz gedruckten Kapitel auf, die die Überschrift „Was im Dunkeln geschieht“ tragen. Darin kann man immer wieder die Geschehnisse aus der Sicht von anderen Charakteren wie z.B. Pater Blackwood, dem „Wassergeist“, wen ich damit meine müsst ihr schon selbst herausfinden, oder auch Nick, mitverfolgen was ich sehr aufregen finde. Die Story an sich ist eine typisch verwirrend-magische Verkettung von Ereignissen die in Greendale und vor allem zum Leben der Spellmans gehört. Alles in allem eine absolut gelungene Vorgeschichte und genau so wie sie sein sollte! Bitte mehr davon.

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Allgemein

Rezension zu „Let Me Teach You“ von Asuka Lionera

Klappentext

Für kurze Zeit zum Sonderpreis!

»Er ist mein Kryptonit. Daran hat sich nichts geändert, und wie damals strecke ich auch jetzt wieder die Hand aus, wohl wissend, dass mich eine kurze Berührung das Leben kosten kann.«

♥ Leons Leben könnte so einfach sein, wäre da nicht die Doppelstunde Mathematik, die ihm jeden Montagmorgen zur Hölle macht und sein Abitur gefährdet. Nur einer Frau ist es je gelungen, ihn für Zahlen zu begeistern: Alex, die ihm nicht nur Nachhilfe in Mathematik gab. Doch von einem Tag auf den anderen verschwand sie aus seinem Leben – und nahm sein Herz gleich mit.

♥ Beinahe hätte sie mehr als nur ihr Herz verloren, doch Alex hat sich ihren Lebenstraum erfüllt: Mit Auszeichnung hat sie trotz ihres Fehltrittes das Studium abgeschlossen und darf endlich vor einer richtigen Klasse unterrichten. Dumm nur, dass ausgerechnet der junge Mann in ihrem Mathematikkurs sitzt, der ihre Karriere bereits einmal fast zerstört hätte und den sie seit damals nicht vergessen konnte …

Beide wissen, dass das, was sie füreinander empfinden, verboten ist. Doch wie lange können sie sich gegen ihre Gefühle wehren?

Protagonist Leon

Bei Leon ist das Bauchkribbeln während des Lesens ganz groß. Er ist, trotz seines Alters, unglaublich anziehend, selbst für mich, die eher auf ältere Protagonisten abfährt. Warum das so ist? Weil Leon zwei Seiten einer Medaille ist. Er ist knabenhaft, lustig, manchmal zynisch und hin und wieder kommt sein inneres Kind hervor, aber er kann auch ganz anders! Sensibel, einfühlsam, dominant und hey, er weiß was er will! Ich bin in ihn verliebt! Ich fand ihn als Protagonisten unglaublich interessant, eben weil er so extrem Facettenreich war.

Story-Aufbau

Die liebe Asuka hat sich hier an ein Thema gewagt, das polarisiert und es umwerfend umgesetzt. Ich liebe ihren Schreibstil, er ist genau richtig für New Adult. Locker, lässig und mit einem stetigen Hauch von Verlangen. LMTY hat mich beim lesen förmlich hineingezogen. Man fiebert automatisch einfach mit. Fühlt die Sehnsucht der Protagonisten, das Verlangen, die Verzweiflung. Man rattert durch ein Wechselbad der Gefühle und am Ende bleibt man völlig durchgerüttelt zurück. Ein ganz großes Kompliment an die Autorin, die mich daran erinnert hat, wie schwer so manches Herz in diesem Alter war. Ich kann nur sagen, bitte mehr davon.

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️