Allgemein

Rezension zu „Show me the Stars“ von Kira Mohn

Klappentext

Auszeit! Diese Überschrift schreit Liv geradezu an, als sie deprimiert Stellenanzeigen durchforstet. Nach dem Journalistik-Studium wollte sie eigentlich durchstarten, aber ein verpatztes Interview hat sie gerade den ersten Job gekostet. Da hört sich die Anzeige, in der für sechs Monate ein Housesitter für einen Leuchtturm auf einer kleinen Insel vor der irischen Küste gesucht wird, wie ein Traum an. Eine Auszeit ist genau das, was sie jetzt braucht. Sie bewirbt sich, und nur wenige Wochen später steht Liv vor ihrem neuen Zuhause. Und zwar zusammen mit einem gutaussehenden Iren, der ihr Herz erst zum Klopfen, dann zum Überlaufen und schließlich zum Zerbrechen bringt …

Protagonistin Liv

Liv hat mich extrem berührt, denn ihr Charakter erinnert mich oft an mich selbst. Ich konnte mich unfassbar gut in sie hineinversetzen. In den Druck, die Erwartungen und die Selbstzweifel. Ich habe unglaublich mit ihr gefiebert und sie wuchs mir im Laufe der Geschichte ans Herz wie kaum eine Protagonistin. Ich mag ihre Fettnäpfchen-Art ebenso wie ihr liebes Herz. Liv will allen Erwartungen gerecht werden, muss aber auf die harte Tour lernen, dass das nicht immer geht. Umso schöner ist es, sie auf ihrem Weg zu sich selbst zu begleiten. Ich liebe es, wie sie sich im Laufe des Buches entwickelt und wie sie über sich hinauswächst. Eine tolle Protagonistin die ich extrem ins Herz geschlossen habe.

Story-Aufbau

Kira Mohn hat einen Schreibstil der unter die Haut geht. Er ist so facettenreich und mitreißend, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Ihre Kulisse ist wunderschön, die Protagonisten vielschichtig und wundervoll sympathisch. Kira hat mich umgehauen mit „Show me the Stars“ und ich bin schon mega gespannt auf den zweiten Band. Ein Lesevergnügen mit Tiefe und mehr als man auf des ersten Anblick ahnt. Ich habe jede Sekunde genossen und kann das Buch nur wärmstens empfehlen.

Bewertung

5/5 ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Allgemein

Rezension zu „Prince of Passion – Logan“ von Emma Chase

Klappentext:

Princes of Passion: Diesen Männern liegt die Welt zu Füßen. Sie können alles haben, was sie begehren – außer der Einen, die sie am meisten wollen … 

Band 3 der Erfolgstrilogie aus den USA. 

Mein Name ist Logan St. James. Ich bin in einer kriminellen Familie aufgewachsen, aber heutzutage sind meine Tattoos und meine Narben unter einem Anzug versteckt. Ich beschütze die königliche Familie von Wessco. Und durch die Heirat ihrer Schwester gehört auch Ellie Hammond zu dieser Familie. Ich bin gut in meinem Job. Wirklich, wirklich gut. Aber wenn Ellie einen Raum betritt, dann ist es plötzlich verdammt schwer, an irgendetwas anderes zu denken als daran, wie gern ich sie berühren würde. Wie gern ich mehr tun würde, als sie nur zu berühren …

Protagonistin Ellie

Ellie ist eine geballt-positive Frau mit Spaß am Leben, Humor in den Adern und Tapferkeit im Herzen. Ich habe mich sooo in sie verliebt. Einfach weil sie unglaublich erfrischend ist. Ihre offene und herzliche Art ist der krasse Kontrast zum verschlossenen Logan und genau dieser Kontrast macht die ganze Geschichte einfach total schön. Auch ihre Entwicklung ist wirklich mega. Denn war sie vorher ein Wirbelwind, wird sie immer Erwachsener, sie findet ihren inneren Ruhepol und das macht sie einfach zu meiner Herzensprotagonistin. 

Story-Aufbau

Emma Chase weiß wie es geht, und sie weiß um die Anziehungskraft eines Bodyguards. Die Story hat mich unfassbar mitgerissen, sie ist süß, heiß, aufregend und absolut Lesenswert! Hach ich bin immer noch ganz gefangen und kann nur sagen: Emma Chase toppt sich mit jedem Buch weiter und ich verliebe mich jedes mal aufs neue. Vor allem hat sie in diesem Buch so unfassbar viele Kontraste eingebaut, die sich aber auf ganz wundervolle Art ergänzen. Ich habe gelacht, geseufzt und war total hingerissen. Eine ganz klare Leseempfehlung und ein Must-Read für Royal-Fans.

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Allgemein

Rezension zu „Prince of Passion – Henry“ von Emma Chase

Klappentext:

Humor, Gefühl und Sexappeal – diese Trilogie um zwei Prinzen und ihren Bodyguard bringt all das zusammen. In Band 2 geht es um einen Prinz wider Willen und eine Bibliothekarin aus Leidenschaft.

Mein Name ist Henry. Henry John Edgar Thomas Pembrook, Prinz von Wessco. Man sollte meinen, als Prinz könnte ich tun und lassen, was mir gefällt. Aber weit gefehlt. Neuerdings macht meine Großmutter, die Queen, mir die Hölle heiß. Ich soll verantwortungsvoller werden. Pflichtbewusster. Klüger. Mit anderen Worten: königlicher. Nach dem neuesten Skandal verbannt Großmutter mich auf einen abgelegenen Landsitz. Aber ich habe schon einen Plan, wie ich auch hier für Unterhaltung sorgen kann. Einen verführerischen Plan. Und einen, der wegen einer bücherliebenden jungen Frau, die ich einfach nicht aus dem Kopf bekomme, gehörig daneben geht …

Protagonistin Sarah

Sarah hat mich die Geschichte über sehr berührt. Sie ist eher der ruhigere Typ, sanft aber auch entschlossen. Es gibt Menschen, die geben einem das Gefühl von Frieden und Geborgenheit, genau so ein Typ ist Sarah. Sie verströmt eine Art Stille, die ich als überaus angenehm empfand. Mir gefiel auch, dass sie trotz dieser etwas zurückgezogenen Art doch eine große Entwicklung durchmachte, ohne ihre wesentlichen Charakterzüge zu verlieren. Sie ist und bleibt Sarah, die stille, ruhige, liebenswerte junge Frau, die Henry bändigte.

Story-Aufbau

Auch in diesem Teil hat Emma Chase sich wieder voll reingehängt und mit ihrem lockeren, humorvollen Schreibstil ins schwarze getroffen. Ich liebe ihren Erzählstil und ihre Charaktere, denn sie sind vielschichtig, liebenswert und haben an genau den richtigen Stellen Ecken und Kanten. Ein wundervolles Buch vollgepackt mit witzige Sprüchen, kecken Wortgefechten und einer ordentlichen Portion Kitsch wie es sich für einen Royal-Roman gehört. Eine ganz klare Leseempfehlung gibt es von mir und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band!

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Allgemein

Rezension zu „Broken Darkness – So verlockend“ von M. O´Keefe

Klappentext:

Tiffany will nur eins: ein sicheres Zuhause für sich und ihre Kinder. Viel zu lange hat sie zugelassen, dass ihr Mann sie misshandelte, viel zu lange hat sie die Angst in den Augen ihrer Kinder ertragen. Vor einem Jahr hat sie ihn endlich verlassen. Doch er findet sie immer wieder, taucht betrunken, brüllend, randalierend vor ihrer Wohnung auf. Ausgerechnet sein Bruder Blake bietet Tiffany Hilfe an. Und so steht Tiffany plötzlich ein Mann zur Seite, der ebenso gutaussehend wie skrupellos ist. Ein Mann, dem sie nicht vertrauen kann. Und der ihr dummes, dummes Herz schneller schlagen lässt …

Protagonistin Tiffany

Tiff kennen wir ja schon aus den vorherigen „Broken Darkness“-Teilen. Dort wirkte sie immer wie eine gestrandete Seele, die in einem Teufelskreis gefangen ist. In Band 4 jedoch lernen wir sie wirklich kennen und lieben. Sie hat schreckliche Dinge erlebt, doch wie eine Löwin kämpft sie für ihre Kids, womit sie mein Herz berührt hat. Sie ist auf ihre ganz eigene Art stark und auch schlau. Obwohl das Schicksal grausam zu ihr war, und das lag nicht nur an ihrem gewalttätigen Ehemann, ist sie tapfer. Ich mochte ihre Entwicklung sehr, auch wenn sie mir ein ganz kleines bisschen zu schnell ging. Tiff ist eine Protagonistin der ich das Happy End jedoch am aller meisten wünsche.

Story-Aufbau

Wie immer hat O´Keefe eine fesselnde und berührende Story gebastelt. Der letzte Band der „Broken Darkness“-Reihe ist ein toller Abschluss, wenn auch nicht mein liebster Teil. Man muss aber zu Gute halten, dass die Vorgänge wahnsinnig große Fußstapfen hinterlassen haben und es fast schon unmöglich war, diese zu toppen. Jetzt ist die Reihe zu ende und wir müssen dem Trailer Park den Rücken kehren. Alles in allem bin ich froh, diese wundervolle Reihe gelesen zu haben und kann sie jedem nur wärmstens empfehlen.

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

insta

Rezension zu „Prince of Passion – Nicholas“ von Emma Chase

Klappentext:

Royal Romance – das ultimative Märchen. Der erste Band der Erfolgstrilogie um zwei Prinzen und ihren Bodyguard. Für alle, die mal eine Pause von der Realität brauchen …

Ich heiße Nicholas Arthur Frederick Edward Pembrook, Kronprinz von Wessco. Meine Fans nennen mich His Royal Hotness. Meine Großmutter, die Königin, nennt mich einen störrischen Jungen. Sie will, dass ich meine Pflicht tue, heirate und Erben in die Welt setze. Und ich weiß, dass sie recht hat. Es ist das, was Prinzen tun. Aber meine Gnadenfrist von fünf Monaten will ich noch voll auskosten. Und was könnte köstlicher sein als die Lippen einer selbstbewussten New Yorker Kellnerin, die nicht den geringsten Respekt vor mir oder meinem Titel hat?

Protagonistin Olivia

Ich liebe starke und selbstbewusste Protagonistinnen, genau deshalb habe ich Olivia gleich ins Herz geschlossen. Sie hat nicht nur Feuer im Hintern sondern auch das Herz am rechten Fleck. Egal was ihr auch widerfährt, egal was für Probleme sich auftun, Olivia kämpft immer weiter und gibt niemals auf. Ich mag ihre bodenständige liebenswerte Seite genauso sehr wie wenn sie Nicholas über den Mund fährt. Einfach eine unterhaltsame, bezaubernde und taffe Person, die ich gerne auf ihrem Weg begleite und die sich mutig für ihre Familie einsetzt. 

Story-Aufbau

„Prince of Passion – Nicholas“ hat mich einfach umgehauen. Mit einem Schlag hat es sich unter meine Top 10-Lesehighlights 2019 geschmuggelt und das verdient! Emma Chase hat einen lebhaften und schönen Schreibstil, sie entführt mit ihren Worten und man wird sofort mitgerissen. Ich mag ihre locker, leichte Art und wie sie eine Atmosphäre schafft die verzaubert. Alles in allem war „Prince of Passion – Nicholas“ perfekt. Ich liebe den Schreibstil, die Protagonisten, die Entwicklung der Story, einfach alles. Die einzigartige Anziehung zwischen Nicholas und Olivia löst beim Leser Schmetterlinge im Bauch aus und nicht nur das, es warten so einige wundervolle Lesestunden auf euch. Überzeugt euch selbst und dankt mir später <3.

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Allgemein

Rezension zu „Broken Darkness – So gefährlich“ von M. O´Keefe

Klappentext:

Joan hat nur ein Ziel: ihre Schwester aus den Händen eines tödlichen Kults zu befreien. Dazu wird sie alles tun, was nötig ist: Lügen. Betrügen. Oder jemanden entführen. Wie Max, den gefährlich attraktiven Anführer eines Motorradclubs. Der Deal ist im Grunde ganz simpel: Er findet durch seine Unterweltverbindungen heraus, wo der Kult seinen Unterschlupf hat, sie lässt ihn frei. Doch tatsächlich ist nichts daran einfach. Max weigert sich, ihr zu helfen. Joan weigert sich, aufzugeben. Und so entspinnt sich zwischen den beiden ein sinnlich-dunkles Machtspiel …

Protagonistin Joan

Joan hatte schon in den vorherigen Bändern eine Faszination auf mich ausgeübt. Immer wieder fragte ich mich, was hinter der undurchschaubaren Trailer-Park-Bewohnerin steckt. Sie war für mich unfassbar geheimnisvoll aber auch stark wie eine Löwin und mutig wie es die meisten in ihrer Situation nicht wären. Das bestätigt sich nun auch in „Broken Darkness – so gefährlich“ wo wir endlich einen Blick hinter die Fassade von Joan werfen können und eine starke, mutige und kämpferische Frau entdecken, die für ihr Ziel alles geben, alles tun und alles durchstehen würde. Joan ist eine Löwin, die sich von nichts und niemanden aufhalten lässt.

Story-Aufbau

Auch in Band 3 der Broken Darkness-Reihe verzaubert M. O´Keefe mit einem spannenden, fesselnden und prickelnden Schreibstil. Wiedermal konnte ich ihr Werk nicht aus der Hand legen. Ihre Handlungsstränge sind toll ausgearbeitet, ihre detaillierte Beschreibung und die Chemie zwischen ihren Protagonisten wundervoll. Die Geschichte um Max und Joan ist völlig anders als die von Dylan und Annie und doch genauso toll! Ich liebe die explosive Anziehung der beiden und bin gespannt wo der Weg für Max und Joan hinführt. Schon jetzt bin ich traurig, wenn diese Reihe ihr Ende findet. Das ganze Story-Gerüst rund um den Trailer-Park, die einzigartige Verbindung der Charaktere. Keiner versteht es, diese heimelige Atmosphäre besser rüber zu bringen als O´Keefe!

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️