Allgemein

Rezension zu „Firefighters – Liam´s Story“ von Skye Leech

Klappentext:

Brook

Mein Ziel, den Baustoffhandel meiner Familie zu expandieren, ging wortwörtlich in Flammen auf. Und das ausgerechnet, nachdem mir ein Konkurrent drohte. Ein Zufall? Wohl kaum. 

Allerdings denkt die Feuerwehr, mein Vater wolle Versicherungsbetrug begehen. Nur einer von ihnen glaubt uns – Liam, ein viel zu gutaussehender Kerl und Adrenalinjunkie. Vermutlich hilft er mir genau deswegen bei meinem riskanten Plan, die Unschuld meines Vaters zu beweisen. 

Liam

Meiner Schwester beim Sterben zuzusehen ist die Hölle. Ich kann es nicht länger ertragen, wie der Krebs ihr alles abverlangt. Da kommt die Ablenkung durch Brook Miller gerade recht: Sie ist sexy, intelligent und vor allem dickköpfig wie keine andere. Um die Unschuld ihres Vaters zu beweisen, setzt sie alles aufs Spiel.

Mit ihr eine Dummheit nach der nächsten zu begehen, sollte nicht so verlockend klingen, erst recht nicht, wenn ich für sie meinen Job riskiere … 

Fazit:

Auch dieses mal wurden zwei Schicksale auf ganz feurige Art miteinander verbunden. Brook ist ein Wirbelwind, der manchmal nicht jede Situation durchdenkt, doch Liam lässt sich immer wieder von ihr mitreißen und so entwickelt sich eine Band zwischen den beiden, das sie in brenzlige Situationen führt. Von Anfang bis Ende fiebert man mit, findet die Protagonisten mit ihren Ecken und Kanten einfach mega realistisch, weshalb man hin und wieder am liebsten sagen würde: Nein, nicht da lang! Aber hey, macht das ein Buch nicht erst besonders?

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Allgemein

Rezension zu „Firefighters – Tyler´s Story“ von Josie Charles

Klappentext:

Jillian

Ich bin immer auf der Jagd nach der nächsten großen Story, nach einer Geschichte, die die Menschen ins Herz trifft. Warum mich mein Boss diesmal jedoch ausgerechnet in die Kleinstadt Paradise, Texas geschickt hat, ist mir ein Rätsel – bis ich Tyler Walker begegne. 

Ein gefallener Held. Ein Retter, der zum gefährlichen Schläger wurde. Hinter seinem blendenden Äußeren verbirgt sich ein Geheimnis. Und ich werde es herausfinden.

Tyler

Reporter sind die Pest. Erst recht, wenn man so großen Mist gebaut hat wie ich. Was ich getan habe, muss um jeden Preis geheim bleiben. Doch dann setzt man mir Jillian Thompson vor die Nase: hübsch, aber unerträglich in ihrer Neugierde. Sie schnüffelt in meinen Angelegenheiten herum und will eine große Reportage über mich drehen. Ich muss sie loswerden, bevor sie mir auf die Schliche kommt – koste es, was es wolle.

Fazit

Mein erstes Buch der Autorin aber noch lange nicht das letzte. Sie hat eine berührende Geschichte geschrieben und starke Protagonisten erschaffen. Ich musste nicht nur einmal schmunzeln, empfinde das Knistern zwischen Jillian und Tyler wie ein Pulverfass, das eine kurze Zündschnur hat. Unterhaltsam und locker, heiß und fesselnd, berührend und manchmal ein bisschen traurig. Auch der zweite Band der „Firefighters“ hat mich nicht enttäuscht!

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Allgemein

Rezension zu „Firefighters – Cole´s Story“ von Aurelia Velten

Klappentext:

Hailey

Ich bin auf der Flucht vor dem Mann, der mich eigentlich hätte lieben und ehren sollen. Heute schmeckt das Ehegelübde nur noch bitter auf meiner Zunge. Ein Neustart in der unauffälligen Kleinstadt Paradise in Texas klingt da genau richtig. Wenn da nur nicht mein neuer Nachbar wäre: Cole Benson, ein Hüne von Mann, der mir eiskalte Schauer über den Rücken jagt. Je länger ich in Paradise bin, desto mehr frage ich mich jedoch, ob ich ihm unrecht tue.

Cole

Meine neue Nachbarin erhascht nur einen Blick auf mich, sieht meine Narben und flüchtet geradezu panisch in ihr Haus zurück. Ich kenne diesen einen, bestimmten Ausdruck in ihren Augen. Meine Vergangenheit ist schließlich der Grund, warum ich mich ja voll und ganz auf meinen Job als Firefighter konzentriere und mich von Frauen fernhalte.

Ich bin ein Monster und das Letzte, was Hailey braucht. Doch als sie eines Nachts Hilfe braucht, kann ich nicht wegsehen.

Fazit

Ganz besonders hat mich bei diesem Buch der Schreibstil in seinen Bann gezogen. Aurelia hat eine wundervolle Art, den Worten Leben einzuhauchen. Die Seiten fliegen so dahin und man fiebert von der ersten bis zur letzten Seite mit. Man ist sofort verliebt, verliebt in Cole, in Hailey und das Knistern zwischen ihnen. Doch wo Licht ist, ist auch Schatten und in jeder schweren Szene wird einem ganz anders, weil Aurelia Themen aufgenommen hat, die unter die Haut gehen, die aber erzählt werden müssen. Unbeschönigt und hart. Umso schöner ist es, wie die beiden den Weg zurück ins Leben finden. Eine tolle Story, Protagonisten die ans Herz gehen und Schicksale die berühren, gemixt mit einer ordentlichen Portion Funken, Knistern und Feuer. I love it.

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️