Rezension zu „Queen of Air and Darkness – Die Dunklen Mächte 3“ von Cassandra Clare

Klappentext:

Die Gemeinschaft der Schattenjäger steht kurz vor einem Bürgerkrieg. Unversöhnlicher Hass erfüllt die einzelnen Gruppen, und auf den Stufen des Ratssaales ist unschuldiges Blut vergossen worden. Auch die Blackthorns haben einen schrecklichen Verlust erlitten, und in tiefer Trauer flieht die Familie nach Los Angeles. Nur Julian und Emma machen sich auf den Weg ins Feenreich. Trotz der Gefahren, die der Fluch ihrer verbotenen Liebe mit sich bringt, wollen sie dort das Schwarze Buch der Toten wiederbeschaffen. Stattdessen entdecken sie ein Geheimnis, so dunkel und gefährlich, dass es die gesamte Unterwelt zu vernichten droht …

Story-Aufbau

Cassandra Clare hat mal wieder alles herausgeholt und einen sprachlos und mit offenem Mund zurückgelassen. Lange haben ich auf diesen Teil gewartet und wurde nicht enttäuscht! Band 3 der „Die Dunklen Mächte“-Reihe hat es in sich. Auf unfassbar vielen Seiten hat Cassandra Clare ein Meisterwerk geschrieben, das einen einsaugt und entführt. Ich liebe ihren Schreibstil, ich liebe ihre Protagonisten und in die Welt der Schattenjäger zurückzukehren ist wie ein Stück Heimat. Die ganze Reihe war, wie von Cassandra gewohnt, ein wahres Meisterwerk. Eine ganz klare Leseempfehlung von mir und ein Hoch auf die Schattenjäger!

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Rezension zu „FAYRA – Das Herz der Phönixtochter“ von Nina Blazon

Klappentext:

Das Erbe der Phönixdrachen

Die 12-jährige Anna-Fee hat mit ihren Eltern vor Kurzem eine schicke Wohnung in einem alten Herrenhaus bezogen. Im verwunschenen Garten des Anwesens begegnet sie nach einer Sturmnacht einem rätselhaften Mädchen. Fayra wurde von einem durchtriebenen Jäger aus einer Parallelwelt hierher gelockt, denn als Tochter eines von Phönixdrachen abstammenden Königs besitzt sie begehrte magische Kräfte. In einem Wettlauf gegen die Zeit suchen die Mädchen nach einem Feuertor, das Fayra wieder nach Hause und in Sicherheit bringt …

Protagonistinnen Fee, Fayra und Nelly

Die drei Mädels waren eine wirklich außergewöhnliche Dreierkonstellation. Sie haben alle so unterschiedliche Charaktere, aber auch jeder für sich tolle Eigenschaften, die das Lesen des Buches unglaublich interessant gestalten. Während Fee und Nelly zwei wirklich gute Freundinnen, Fayre mischt dieses aber mit ihrer anfangs sehr kühlen und arroganten Art ziemlich auf. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, die drei zu begleiten, zu sehen wie sie zusammen wachsen, sich entwickeln und die Bedeutung von wahrer Freundschaft lernen.

Story-Aufbau

Nina Blazon hat einen wunderschönen Schreibstil. Bildlich, magisch und mitreißend. Einzig zu Beginn hatte ich etwas Schwierigkeiten in die Geschichte hineinzufinden, da man sich oft fragt, wie denn da alles zusammen hängt. Gegen Ende nahm jedoch vor allem der Spannungsbogen zu, was das Buch wirklich packend macht. Es stehen vor allem die Freundschaft und der Mut im Vordergrund, was ich ja an Jugendbüchern total liebe. Ein bisschen Herzrasen gab es aber auch. An sich hat mir „FAYRA“ wirklich gut gefallen. Eine schöne, zauberhafte Story mit wirklich interessanten Charakteren und einem Schreibstil der locker und leicht ist.

Bewertung

4 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️

Rezension zu „Der Prinz der Elfen“ von Holly Black

Klappentext:

Holly Black ist zurück – mit einer grandiosen Elfenfantasy!

Die Geschwister Hazel und Ben leben in dem Ort Fairfold, der an das magische Elfenreich grenzt. Seit Jahrzehnten steht dort, mitten im Wald von Fairfold, ein gläserner Sarg, in dem ein Elfenprinz schläft – von Touristen begafft und von der Bevölkerung argwöhnisch beäugt, auch wenn Hazel und Ben die alten Geschichten nicht glauben. Seit Kindertagen fühlen sie sich zu dem schlafenden Jungen magisch hingezogen, ihm vertrauen sie alle ihre Geheimnisse an. Inzwischen ist Hazel 16 und küsst immer neue Jungs, um die Leere in ihrem Herzen zu füllen. Doch als eines Tages der Sarg leer ist und der Prinz erwacht, werden die Geschwister in einen Machtkampf der Elfen gezogen. Hazel muss die Rolle annehmen, in die sie sich als Kind immer geträumt hat: als Ritter gegen ein dunkles Monster kämpfen …

Protagonisten Hazel und Ben

Ich fand diese beiden Protagonisten so unterschiedlich, dass sie die Story in ein Wechselbad der Gefühle gestoßen haben! Auf der einen Seite ist Ben, der grüblerische Künstler, der irgendwo in seinen Emotionen gefangen und dann ist da Hazel, die Heldin der Geschichte, mit dem Wunsch sich zu beweisen und eine Ritter(in) in strahlender Rüstung zu sein. Gemeinsam gibt das Geschwisterpaar eine wirklich faszinierende Kombi ab. Ich fand auch ihre Beziehung, die Liebe aber auch die Rivalität unglaublich real und herrlich ehrlich dargestellt.Geschwister sein, heißt halt nicht immer nur Friede, Freude und Eierkuchen! Einfach Top!

Story-Aufbau

Wenn jemand weiß, wie man in ein Elfenreich entführt, dann ist es Holly Black. Sie baut eine magisch, düstere Kulisse, wirft grausig fiese Elfen und andere Fabelwesen hinein und lässt ihre Protagonistin durch die Dunkelheit wandern. Ich liebe es. Wer Elfenstaub und Wunschpulver sucht, ist hier falsch, dafür bekommt er tödliche Kreaturen, angsteinflößende Machtspielchen und düstere Legenden. Ok, ok, und auch ein wenigen Elfenstaub und Glitzer. Wirklich eine tolle Story mit ein bisschen Luft nach oben.

Bewertung

4 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️

Rezension zu „Der Kuss der Krähe 1 – Zarenthron“ von Isabel Clivia

Klappentext:

Tauch ein in die unwiderstehlich düstere und magische Welt der Zaren 

**Mit Flügeln so schwarz wie die Nacht**

Die zwanzigjährige Zarentochter Vasilisa soll das Erbe ihres Vaters antreten und zur Herrscherin ihres Landes gekrönt werden. Aber dazu kommt es nicht. Am Tag vor ihrer Krönung taucht ihre angebliche Schwester im Palast auf und stiehlt mithilfe schwarzer Magie Vasilisas Identität. Ins Gefängnis geworfen muss die junge Zarentochter nun jeden Moment mit ihrer Hinrichtung rechnen. Doch dann erscheint Juran, der meistgesuchte Attentäter des Landes, in ihrer Zelle und bietet ihr ein Bündnis an. Bereit alles für die Rettung ihres Reiches zu tun, nimmt Vasilisa das Angebot an. Selbst wenn das bedeutet, sich auf die dunkle Magie von Juran einzulassen…

Protagonistin Vasilisa

In Vasilisa fand ich eine herrlich liebe Protagonistin, wenn auch etwas zu behütet aufgewachsen, lernt sie schnell, dass nicht alles so ist, wie man es ihr beigebracht hat. Ich mag vor allem ihre wahnsinnige Entwicklung im Verlaufe des Buches. Sie stellt sich tapfer dem Kampf gegen ihre Schwester und muss gleichzeitig mit der bitteren Wahrheit ihres Landes leben. Leid und Elend lassen sich nur hinter Schlossmauern kaschieren. Besonders konnte ich mit ihr fühlen, wie alles womit sie aufgewachsen ist, irgendwie verdreht worden war, doch genau das ist es, was Vasilisa am Ende so richtig stark macht. 

Story-Aufbau 

Isabel Clivia hat ein wirklich tollen Schreibstil. Er ist bildhaft, lebhaft und nimmt einen mit in das russische Zarenreich. Einfach wunderschön. Dieses Buch weckt das Bedürfnis nach einer Russlandreise. Aber nicht nur der Schreibstil sondern auch die Charaktere haben ihren ganz eigenen Charme. Es wird immer im Perspektivenwechsel erzählt, was am Ende des Buches ein klares Bild ergibt und wohl eine Königsdisziplin ist die, die liebe Isabel wunderbar gemeistert hat. Ich hatte unfassbar viel spaß beim Lesen dieser Geschichte und kann sie nur jedem ans Herz legen, der gern in eine wunderschöne, magische Welt abtaucht.

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Rezension zu „Going Under“ von S. Walden

Klappentext:

Als sie an ihrer neuen High School einem geheimen Sexclub auf die Spur kommt, wittert Brooke endlich ihre Chance, sich von einer Schuld zu befreien, die schwer auf ihr lastet.

Brooke erfährt, dass die Mitglieder des Schwimmteams an einer ›Fantasy Slut League‹ teilnehmen. Sie erhalten Punkte, indem sie ahnungslose Mädchen zum Sex verführen – oder zwingen, wie Brooke weiß, denn sie kennt einen von ihnen. Er ist schuld am Tod ihrer besten Freundin. 

Dafür soll er jetzt büßen. Auch wenn das bedeutet, dass Brooke dasselbe durchmachen muss wie ihre Freundin. 

Doch sie unterschätzt, wie weit die Jungs gehen, um ihren perversen Club geheim zu halten.

Protagonistin Brooke

Lange habe ich überlegt wie ich meine Gefühle für dieses Mädchen niederschreiben soll. Brooke ist ein unfassbar besonderer Charakter. Sie hat einen Fehler gemacht und unter diesem leidet sie tagtäglich, doch sie will Buße tun und ihre Freundin rächen. 

Ich bin absolut fasziniert von ihr, weil sie so stark und tapfer und fokussiert ist, während sie selbst so leidet. Und ich leide mit. Ich kann nicht sagen, wann mir beim lesen das letzte mal so das Herz geblutet hat wie in „Going Under“. Das lag vor allem an Brooke und ihren Gedanken, Handlungen, an ihrer Seele und an ihren tiefen Gefühlen. Ich liebe ihren Ehrgeiz und ihre Sturheit. Ganz nebenbei ist sie bereit durch die Hölle zu gehen, für diejenigen die sie liebt und eine einfühlsame starke Frau die einfach nur beschützen möchte.

Story-Aufbau

Eine harte Story die unter die Haut geht aber auch die erste große Liebe. „Going Under“ ist ein mix der berührt. Selten gingen „Schultage“ Hand in Hand mit dem Thema „Vergewaltigung“ einher und doch gibt es sie und das nicht zu knapp. Ich selbst war hin und weg von der Story, von der Botschaft die sie enthielt. Man darf sich nicht unterkriegen lassen, man darf nicht aufgeben und die Augen verschließen. S. Walden hat dies in einer Deutlichkeit rübergebracht, die sich wohl auf ewig in meinen Kopf eingebrannt hat. Ich habe mitgefiebert, war mitgerissen, hab geflucht, geschluchzt und geschrien. Ein meisterhafter Dark-Romance-Thriller der durch Liebe, der wachsenden Zuneigung zueinander und dem festen Band der Freundschaft gesüßt wird. Ein Must-Read, und eines meiner Jahreshighlights.

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Rezension von „Almost a Fairy Tale – Verwunschen“ von Mara Lang

Klappentext:

Die 17-jährige Natalie lebt in einer modernen Märchenwelt, in der Magie festen Regeln unterworfen ist und nach höchstem technischen Standard funktioniert. Dennoch gibt es hier alles, was die Herzen höher schlagen lässt: Schlösser, Einhörner, Riesen – und Prinzen, in die man sich verlieben kann. Doch genau das wird Natalie zum Verhängnis. Denn um dem Prinzen Kilian in einer Gefahrensituation beizustehen, verwendet sie unerlaubterweise Magie und löst damit eine Katastrophe aus. Ein Riese bricht aus dem Zoo aus und verwüstet die halbe Stadt. Und das ist nur der Anfang. Bald begehrt das magische Volk überall auf und ehe sich‘s Natalie versieht, verliert sie alles, was ihr lieb und teuer ist. Sie muss erkennen, dass der Grat zwischen Gut und Böse sehr schmal ist, und sich entscheiden, auf welche Seite sie sich schlägt …

Protagonistin Natalie

Natalie ist eine Protagonistin, die einen immer wieder überrascht. Zwar ist sie recht impulsiv, fast schon waghalsig aber auch liebevoll und lustig. Ich mochte ihre Art sehr weil sie nicht in eine „Schiene“ gedrückt wurde und deshalb schön facettenreich geblieben ist. Ich mag es einfach wenn Protagonisten Ecken und Kanten und nicht dieses „Helden-Schema“ haben sondern auch mal ordentliche Fehler machen, die keinem „höheren“ Zweck dienen. Deshalb konnte ich mich in Natalie ganz wunderbar einfühlen und fand sie herrlich erfrischend.

Story-Aufbau

Ich LIEBE den Grundgedanken dieses Buches. Märchen trifft auf Realität. Einfach top. Mara Lang hat das ganz wunderbar widergespiegelt und ich mochte ihre Charaktere sehr. Auch Kilian, den „Prinzen“ und gleichzeitig Agent. Diese Geschichte ist ihr wirklich gelungen deswegen bekommt dieses Buch auch 5 Sterne. Ich mag die Kreativität mit der die Autorin an die Sache herangegangen ist und kann jedem, der Märchen liebt, dieses Buch nur ans Herz legen. Ich freue mich schon riesig auf den nächsten Teil. 

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Rezension zu „The Curse 2 – Unendlich dein“ von Emily Bold

Klappentext:

Nachdem Vanoras Fluch gebrochen ist, sollte das Glück von Sam und Payton eigentlich perfekt sein. Wäre da nicht die Tatsache, dass die böse Hexe Nathaira mit ihrem letzten Atemzug Payton erneut einen Fluch aufbürdet: Da seine große Liebe Sam überlebt hat, soll er nun an ihrer Stelle sterben. Sam macht sich fieberhaft auf die Suche nach einer Lösung. Diese führt sie nicht nur zurück an den Ort, an dem alles begann, sie zeigt ihr auch, dass die Liebe über die Zeiten hinweg existiert …

Story-Aufbau

Ich bin noch immer ganz gebannt von dieser Story und hänge in Gedanken immer noch in ihr nach. Ich habe mich erstmal riesig gefreut, Sam und Payton wieder zu sehen. Die beiden sind mir in Band 1 unglaublich ans Herz gewachsen. Ich mag diese tiefe Zuneigung und diese bedingungslose Liebe zwischen ihnen einfach. Und dann der große Schock! Plötzlich muss Sam für ihren Liebsten kämpfen und das nicht zu knapp. Ich wurde wieder völlig in die Geschichte hineingezogen und fand die Handlung, die Wendungen und die Kulisse unglaublich spannend, aufregend und gefühlvoll. Emily Bold weiß einfach wie sie einen mitreißt und ihre Protagonisten sind so mega sympathisch wie ich es selten gesehen habe. Ganz nebenbei habe ich mich in die Umgebung verliebt. Durch Emily habe ich meine Liebe zu Schottland entdeckt, einfach weil sie so lebhafte Orte beschreibt, dass man sich fühlt, als sei man live dabei. Echt der Wahnsinn und ein wirklich gutes Buch!

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Rezension zu „Jane Eyre“ von Charlotte Brontë – Schmuckausgabe (Coppenrath Verlag)

Produktinformation:

Entdecke die Welt von Jane Eyre vollkommen neu! Zauberhafte Illustrationen der bekannten Künstlerin Marjolein Bastin machen diese bibliophile Ausgabe des Klassikers zu einem besonderen Schmuckstück. 10 aufwendig gestaltete Extras versetzen die Leser in die Zeit des Romans und lassen die Geschichte lebendig werden: eine aufklappbare Karte, ein Briefumschlag mit Inhalt und vieles mehr.

Qualität

Mein Herz schlägt höher, immer wenn ich diese wundervolle Schmuckausgabe in den Händen halte, denn sie ist einfach von außergewöhnlicher Qualität. Der Einband ist massiv, hält sowohl das herumfahren in der Tasche als auch das hin und der legen aus ohne auch nur einen einzigen Kratzer! Ich liebe die Dicke des Papiers, die Farben der „Extras“ und die liebevoll gestalteten Seiten. 

Inhalt

Diese Schmuckausgabe ist eine wahre Reise durch die Zeit. Ich habe mich schon riesig auf die Story gefreut, doch diese wurde noch getoppt durch die wundervollen „Extras“ die ich natürlich nicht Spoilern will. Ich habe mich richtig in Jane verliebt.  Sie hatte eine unfassbar grausame Kindheit, kämpft sich jedoch aus dieser heraus und wird nach einer aufregend, tragischen Zeit als Gouvernante. Man wird förmlich in die Geschichte gerissen und sie nimmt einen auf eine Reise voll Unsicherheit, Rückschläge, Drama, aber auch wahrer Liebe mit. Ich war selten so berührt, selten so mitgerissen wie bei dieser Geschichte die einem Gänsehaut beschert. 

Fazit

Als bekennender Bücherwurm liebe ich diese Ausgabe. Eine wundervoll mitreisende Geschichte in einen wunderschönen Mantel gehüllt. Edel, atemberaubend und ein wahres Kunstwerk. Ich liebe es, liebe die Extras, das Design, den Inhalt. Ich will es niemals missen. Ein Highlight meines immerhin 400-Bücher-umfassenden Bücherregals.

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Die Schmuckausgabe gibts übrigens hier:

https://www.spiegelburg-shop.de/produkt/63000/charlotte-brontee-jane-eyre-marjolein-bastin/produktsuche/Charlotte+Brontë/Charlotte%20Brontë/#page=1

Rezension zu „Wenn du wieder gehst“ von A. D. Wilk

Klappentext:

„Hast du nie an mich gedacht?“

„Nein.“

„Nein?“

„Nein. Es hätte mich umgebracht.“

Fast vier Jahre ist es her, seit Lucy das letzte Mal den Sand zwischen den Zehen spürte und Tapas im Strandkorb auf der Terrasse des kleinen Spaniers aß. Nun kehrt sie zurück, um einem alten Freund einen Gefallen zu tun. Dabei ist Niklas nicht einmal mehr das, ein Freund.

Aber warum reißt sein Anblick dann alte Wunden auf und wirft ihre Gefühlswelt aus der Bahn? Sie hatte geglaubt, all das hinter sich gelassen zu haben. Die Trauer, den Schmerz, die Hilflosigkeit. Und die Liebe. Doch je mehr Zeit sie in der fremden Vertrautheit verbringt, umso klarer wird ihr, dass sie sich etwas vorgemacht hat. Und dann ist da noch Ben …

Sommer am Strand. Ein Wiedersehen im Herbst. Tiefe Gefühle im Winter. Und ein neuer Anfang im Frühling. Lass dich von Lucy in ihre Welt entführen.

Protagonistin Lucy

Lucy war eine realitätsnahe Protagonistin die wirklich tolle Charakterzüge und das Herz am rechten Fleck hat. Ich konnte mich schnell in sie einfühlen, fand sie sympathisch und ich mochte ihre Kanten sogar noch mehr. Sie trifft immer mal wieder die falschen Entscheidungen und das Sprechen über ihre Gefühle, fällt ihr unglaublich schwer, dadurch konnte ich mich sehr schnell und sehr leicht mit ihr identifizieren. Am Ende des Buches hatte ich sie in mein Herz geschlossen.

Story-Aufbau

Der Schreibstil ist wirklich ausgesprochen schön und lässt einen richtig in die Welt von Lu eintauchen. Ich mochte alle Charaktere die darin eine Rolle gespielt haben und auch das Gefühl ging in keinem Kapitel verloren. Lu und Nik haben eine einzigartige Vergangenheit und der Weg der wieder zueinander führt ist gespickt mit Stolpersteinen. Alles in allem fand ich das Buch unterhaltsam und schön, leider hat mir nur etwas die Spannung gefehlt, Ich hätte mir noch die eine oder andere Überraschung gewünscht, leider war bis zur Mitte des Buches fast schon klar wie die Geschichte weiter verläuft.

Bewertung

4 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️

Rezension zu „Broken Fairytale: Dallas“ von Lizzy Jacobs

Klappentext:

Dallas Cooper ist sich absolut sicher, dass sie gegen die Liebe immun ist – bis sie Carter Johnson begegnet. Der sexy Baseballcoach ist zunächst so gar nicht ihr Typ und zwischen den beiden fliegen bei jeder ihrer Begegnungen die Fetzen. Doch leider bringt Carter darüber hinaus Dallas‘ Herz eindeutig zu oft zum Stolpern, als dass sie das länger als bloße Laune abtun kann.

Dass er dazu noch fantastisch küssen kann, ärgert die junge Journalistin ebenso wie der Umstand, dass sein dominantes, selbstbewusstes Auftreten merkwürdige Dinge mit ihr anstellt und ihren Bauch zum Kribbeln bringt.

Nach einer folgenschweren Nacht muss Dallas sich schließlich die Frage stellen, was sie vom Leben wirklich will. Gibt es sogar für einen überzeugten Single wie sie vielleicht doch den einen Märchenprinzen, der ihr Herz erobern kann?

Protagonistin Dallas

Ich mochte Dallas von Anfang an. Sie hat eine locker leichte Art und einen wahrlich schräg-trockenen-lustigen Charakter. Dallas ist temperamentvoll und hat das Herz am rechten Fleck. Weder ist sie auf den Mund gefallen noch wird sie nicht müde sich für die Menschen einzusetzen, die ihr am Herzen liegen. Ich mochte ihre Art wirklich sehr und hab sie mit jedem weiteren Kapitel in mein Herz geschlossen. Eine tolle Protagonstin, die liebevoll, loyal und herrlich erfrischend ist.

Story-Aufbau

Lizzy Jacobs hat einen Schreibstil der fesselt. Ich mag ihre unglaubliche entzückende Kulisse die sie mit ihren Worten erschafft und die schlagfertigen Gespräche ihre Protagonisten. Man schließt so einige ins Herz, freut sich immer wieder bekannte Gesichter zu finden und bei jedem weiteren Broken Fairytale-Teil ist es wie nach Hause kommen. Lizzy beweist in Band 3 das was sie in den vorherigen Bändern auch schon bewiesen hat, dass sie unglaublich aufregende, humorvolle und meist herzensgute Geschichten schreiben kann, die begeistern und unter die Haut gehen. Ich freue mich schon sehr auf mehr von ihr.

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️