Allgemein

Rezension zu „Firefighters – Tyler´s Story“ von Josie Charles

Klappentext:

Jillian

Ich bin immer auf der Jagd nach der nächsten großen Story, nach einer Geschichte, die die Menschen ins Herz trifft. Warum mich mein Boss diesmal jedoch ausgerechnet in die Kleinstadt Paradise, Texas geschickt hat, ist mir ein Rätsel – bis ich Tyler Walker begegne. 

Ein gefallener Held. Ein Retter, der zum gefährlichen Schläger wurde. Hinter seinem blendenden Äußeren verbirgt sich ein Geheimnis. Und ich werde es herausfinden.

Tyler

Reporter sind die Pest. Erst recht, wenn man so großen Mist gebaut hat wie ich. Was ich getan habe, muss um jeden Preis geheim bleiben. Doch dann setzt man mir Jillian Thompson vor die Nase: hübsch, aber unerträglich in ihrer Neugierde. Sie schnüffelt in meinen Angelegenheiten herum und will eine große Reportage über mich drehen. Ich muss sie loswerden, bevor sie mir auf die Schliche kommt – koste es, was es wolle.

Fazit

Mein erstes Buch der Autorin aber noch lange nicht das letzte. Sie hat eine berührende Geschichte geschrieben und starke Protagonisten erschaffen. Ich musste nicht nur einmal schmunzeln, empfinde das Knistern zwischen Jillian und Tyler wie ein Pulverfass, das eine kurze Zündschnur hat. Unterhaltsam und locker, heiß und fesselnd, berührend und manchmal ein bisschen traurig. Auch der zweite Band der „Firefighters“ hat mich nicht enttäuscht!

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️