Rezension zu „Secret Game – Brichst du die Regeln, brech ich dein Herz“ von Stefanie Hasse

Klappentext:

Als Ivory neu an die elitäre St-Mitchell-School in New York kommt, verliebt sie sich unsterblich in ihren Mitschüler Heath. Doch mit Beginn des neuen Schuljahres ändert sich alles, denn DAS SPIEL beginnt. In anonymen Handynachrichten werden die Schüler aufgefordert, Aufgaben zu erfüllen, sonst kommen ihre dunkelsten Geheimnisse ans Licht. Als Heath sie plötzlich völlig ignoriert, lässt Ivory sich auf DAS SPIEL ein und gerät in ein Netz aus Lügen …

Protagonistin Ivory

Ivory war eine typische Durchschnittsdeutsche in einer Welt voll superreicher Bengel deren Leben ein Spiel aus Lügen und Intrigen ist. Ich fand sie mega sympathisch, absolut authentisch und ich habe ihre inneren Kämpfe mehr als nur nachvollziehen können. In einer Welt in der sie eigentlich nicht dazugehört, hat sie versucht selbst zu schwimmen, was sie mit Bravour gemeistert hat. Ich mag Ivorys rechtschaffenes Herz und wie sie an der Liebe festhält und, dass sie jedem versucht, irgendwie eine Chance zu geben, egal wie kalt und abweisend er war. Sie ist ein gutes Mädchen, eine tolle Protagonistin und dadurch habe ich sie sehr in mein Herz geschlossen.

Story-Aufbau

Okay mein zweites Buch von der lieben Stefanie und ich muss sagen, what the hell? In einer Leserunde haben wir uns „Secret Game“ vorgenommen und ich muss sagen, dass wir fast alle gegen Ende die Regeln gebrochen und die Leseabschnitte am Stück gelesen haben. Und warum? Weil wir alle süchtig nach X sind! Die ganze Story war unfassbar spannend, die Charaktere alle auf ihre Art verkorkst und doch so authentisch. Gossip Girl vs. Pretty Little Liars. Alle auf der suche nach X. Aber nicht nur die Story sondern auch der Schreibstil von Frau Hasse hat es in sich. Denn sie schafft es perfekt einen in die Story zu weben. Man kann es kaum weglegen und wenn man es weglegt schielt man auf das zugeklappte Buch, nur um es wieder zu öffnen und weiter zu lesen. Ich ziehe meinen Hut vor dir liebe Stefanie! „Secret Game“ ist ein absolutes Meisterwerk!

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Rezension zu „Ein Augenblick für immer – Das zweite Buch der Lügenwahrheit“ von Rose Snow

Klappentext:

Seit ihrer Ankunft in Cornwall herrscht in Junes Leben Chaos: Sie hat nicht nur eine magische Gabe, mit der sie Lüge von Wahrheit unterscheiden kann, auf ihrer Familie lastet auch ein tödlicher Fluch! Angeblich darf June den geheimnisvollen Brüdern Blake und Preston nicht zu nahe kommen, denn das hätte katastrophale Folgen. Doch wie soll sie sich von ihnen fernhalten, wenn Preston ständig mit ihr flirtet und jeder Blick aus Blakes blauen Augen ihr eine Gänsehaut verursacht? 

Protagonistin June

Ich muss sagen, ich hab mich riesig auf June gefreut. Schon in Band 1 fand ich sie unglaublich sympathisch und das hat sich in Band 2 nur bestätigt. Sie wird vor schier unüberwindbare Aufgaben gestellt, allen voran ihre eigene Stärke fordert sie immer wieder heraus. Ich liebe es, ihr dabei zuzusehen wie sie immer mehr Vertrauen in sich und ihre Fähigkeiten entwickelt und mit wie viel Mut sie ihren Weg geht. Auch wenn sie mal straucheln mag, lässt sie sich nicht unter kriegen und folgt ihrem Herzen was sie einfach zu einer tollen Protagonistin macht.

Story-Aufbau

Rose Snow hat es wieder geschafft. Die beiden haben eine wundervolle Fortsetzung geschrieben, die einen gefangen nimmt. Der Spannungsbogen war sogar höher als in Band 1. Ich liebe ihren Schreibstil und die Tiefe ihrer Charaktere. Immer wieder trumpfen sie mit unerwarteten Wendungen auf und auf jeder Seite liegt der Hauch von Magie. Ich habe mich ein Stückchen mehr in unsere Protagonisten verliebt und freue mich schon auf den nächsten Teil!

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️