Allgemein

Rezension zu „All die Finsternis inmitten der Sterne“ von Bryn Greenwood

Klappentext

Als Tochter eines Drogendealers hat Wavy schon früh gelernt: Traue niemandem. Am wenigsten deinen Eltern.

Die Achtjährige ist den schizophrenen Launen ihrer Mutter ausgeliefert und kümmert sich ganz alleine um den Haushalt und ihren kleinen Bruder. Frieden findet sie nur beim Betrachten des Sternenhimmels über den Feldern hinter dem Elternhaus. Und dort begegnet sie dem Riesen Kellen, dem tätowierten Ex-Häftling mit einem Herz aus Gold. Er erweckt in Wavy ein Gefühl, das sie inmitten ihrer Welt aus Gewalt und Vernachlässigung für unmöglich gehalten hat.

Als eine Tragödie Wavys Familie auseinanderreißt, wird unter dem strengen Blick der Welt das, was Wavy so schön erscheint, auf einmal hässlich …

Fazit

Ich habe lange gebraucht, um meine Gedanken bezüglich dieses Buches zu sortieren. Noch Tage nach Beenden war ich gedanklich noch darin gefangen. „All die Finsternis inmitten der Sterne“ ist ein passender Titel. Ein Buch das so hell leuchtet und doch so umgeben ist von Finsternis. 

Ich kann nicht genug Worte finden um zu beschreiben wie schön, wie berührend und wie wichtig dieses Buch ist. Auch ich war am Anfang wegen des Klappentextes skeptisch aber auch interessiert. Ist es das was ich denke? Ist es das was dort steht? Ich kann euch beruhigen meine Lieben, dieses Buch ist alles, nur nicht pädophil. 

In diesem Meisterwerk geht es um etwas, das so viel Stärker als Vorurteile, Regeln, Gesetze und Hass ist. Es geht einfach nur um die bedingungslose Liebe. Liebe der man keinen Namen geben kann, weil sie alles ist. Dein Freund, dein Beschützer, dein Halt, dein Trost und deine ganze Welt. 

Kellen und Wavy nehmen uns mit durch ihr Leben und zeigen uns und der ganzen Welt, was wahre Liebe ist. Noch Immer habe ich Gänsehaut, die letzten Worte werde ich wohl nie vergessen. Dieses Buch ist so wunderschön wie es auch grausam ist und doch so unfassbar berührend, dass es wohl mein absolutes Jahreslesehighlight ist. Vergesst die ganze Romantik-Schinken, die ganze Pseudo-Lieben. Lest das Buch und erinnert euch daran, was wahre Liebe ist. 

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ und ein MUST-READ!

Allgemein

Rezension zu „Midnight Blue“ von L. J. Shen

Klappentext:

Alex Winslow war wie ein Wirbelsturm – wunderschön aus der Ferne, doch wenn man ihm zu nah kam, konnte er einen zerstören

Indigo Bellamy zögert nicht lange, als sie das Jobangebot erhält: Sie soll Alex Winslow, den größten Rockstar der Welt, auf seiner Tournee begleiten und dafür sorgen, dass er nicht wieder auf die schiefe Bahn gerät. Doch das ist leichter gesagt als getan. Nicht nur ist Alex alles andere als begeistert von der Babysitterin, die ihm an die Seite gestellt wird – vom ersten Moment an knistert es zwischen ihm und Indigo heftig. Dabei haben beide mit den Dämonen ihrer Vergangenheit zu kämpfen und sind nicht bereit, ihr Herz erneut zu riskieren … 

Protagonistin Indie

Ich bin so unfassbar verliebt in Indie. Ich liebe einfach alles an ihre, ihre blauen Haare, ihr kämpferisches Wesen, ihre Freude über die kleinen Dinge im Leben. Obwohl sie es alles andere als leicht hat, hat sie mich mit ihrer gefühlvollen und tapferen Art vom Hocker gerissen. Sie ist irgendwo zwischen Gut-Mensch und Kämpferin. Eine Löwin mit zu großem Herzen um grausam zu sein. Ich mag ihre schrille Art genauso sehr wie ihre Liebe zur Mode. Sie ist ein vielschichtiger Charakter mit einem Helfersyndrom, der sie aber umso interessanter macht. Von allen Charakteren habe ich wohl Indie am meisten in mein Herz geschlossen.

Story-Aufbau

L. J. Shen konnte mich mal wieder total abholen. Obwohl ich kein Fan von Rockstar-Geschichten bin, war es doch diese, die mich vom Gegenteil überzeugt hat. Ich liebe einfach alles daran. Den Schreibstil, das Setting und auch dieses gefühlvolle Knistern zwischen Indie und Alex. Es gibt sehr viel zwischen den Zeilen, das man herauslesen kann und diese Geschichte bekommt dadurch einen magischen Touch. Ich liebe es. Obwohl wir in einem Buddy Read gestartet sind, konnte ich es nicht aus der Hand legen und hab die letzte Hälfte an einem Stück gelesen. Ich kann die Story einfach nur jedem empfehlen. Ganz besonders toll fand ich übrigens die Songtexte. Nicht nur einmal haben sie mir Gänsehaut beschert. 

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ und ein MUST-READ!

Allgemein

Rezension zu „Chilling Adventures of Sabrina: Hexenzeit: Die offizielle Vorgeschichte zur Netflix-Serie“ von Sarah Rees Brennan

Klappentext: 

Nur noch einen Sommer hat Sabrina Spellman bis zu ihrem 16. Geburtstag. Dann wird alles anders werden: Sie wird in den dunklen Hexenzirkel aufgenommen werden und allen normalsterblichen Menschen entsagen müssen. Ihren Freundinnen und ihrer großen Liebe Harvey. Wird sie das schaffen? Und liebt Harvey sie überhaupt so sehr wie sie ihn? Um das herauszufinden, lässt sich Sabrina von ihrem Cousin Ambrose zu einem gefährlichen Plan überreden: Sie wendet einen Zauber bei Harvey an. Etwas, was ihre beiden Tanten, ebenfalls Hexen, Sabrina absolut verboten haben. Nicht ohne Grund, denn plötzlich ist mehr als nur ein Leben in großer Gefahr …

Fazit:

Ich habe mich sehr vor diesem Buch gefürchtet, groß war die Angst, ebenso von dieser Vorgeschichte enttäuscht zu sein, wie dies bei der Vorgeschichte zu „Riverdale“ der Fall war. Diese Befürchtung löste sich jedoch relativ schnell in Luft auf. Ich bin gleich emotional in die Story gefallen, habe den Schreibstil, die Art zu sprechen und diesen Hauch trockenen Humors sofort wiedererkannt. Als großer Fan der Netflix-Serie war das Buch zu lesen, wie nach Hause zu kommen. Man sah einfach die berühmten Charaktere wie Tante Hilde, Tante Zelda und auch Ambrose direkt vor sich. Man fühlte förmlich Sabrinas Zerrissenheit. Ich habe das Buch von der ersten Seite an geliebt. Ganz besonders hat es mich gefreut, dass man einen viel tieferen emotionalen Einblick in Sabrinas Wesen, ihrer Familie, aber auch ihrer Feinde, bekam. Denn das Buch wartet mit einigen schwarz gedruckten Kapitel auf, die die Überschrift „Was im Dunkeln geschieht“ tragen. Darin kann man immer wieder die Geschehnisse aus der Sicht von anderen Charakteren wie z.B. Pater Blackwood, dem „Wassergeist“, wen ich damit meine müsst ihr schon selbst herausfinden, oder auch Nick, mitverfolgen was ich sehr aufregen finde. Die Story an sich ist eine typisch verwirrend-magische Verkettung von Ereignissen die in Greendale und vor allem zum Leben der Spellmans gehört. Alles in allem eine absolut gelungene Vorgeschichte und genau so wie sie sein sollte! Bitte mehr davon.

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Allgemein

Rezension zu „Mein Licht in der Dunkelheit“ von Eva Fay

Klappentext:

Mia hat eine schwere Zeit hinter sich. Der Vater ihrer kleinen Tochter Lani ist vor einigen Jahren von einem Tag auf den anderen verschwunden und Mia arbeitet nun jeden Tag hart in ihrem New Yorker Blumenladen, um für ihre Familie zu sorgen. Als bei Lani auch noch eine Form von Autismus diagnostiziert wird, bricht Mias Welt vollends zusammen. Um sie auf andere Gedanken zu bringen, nimmt ihre beste Freundin sie mit zu einem Konzert, bei dem die beiden den sympathischen Maddox kennenlernen. Mia verbringt einen unvergesslichen Abend mit ihm, bevor sie nach New York und in ihr Leben zurückkehrt. Als Maddox jedoch kurz darauf vor ihrem Blumenladen steht, ist Mia hin- und hergerissen. Kann sie einem Fremden erlauben, sich in Lanis und ihr Herz zu schleichen? Was, wenn Maddox nicht der ist, für den sie ihn hält?

Protagonistin Mia

Mia hat mich mit ihrer Geschichte, ihrer Tochter aber auch mit ihrer unendlichen Liebe tief berührt. Sie hat ein Rückgrat aus Stahl und ein Herz, das größer ist als der Mond. Ich fand sie absolut realistisch dargestellt, liebevoll wurde ihr Charakter gestaltet und am Ende des Buches tat es fast schon weh, sie gehen lassen zu müssen. Mia ist von Seite zu Seite mehr und mehr eine gute Freundin für mich geworden. Ich habe sie unglaublich ins Herz geschlossen, einfach weil sie so tapfer ist und für ihre Tochter kämpft wie eine Löwin.

Story-Aufbau

Ich lese selten so gefühlvolle Romane, einfach weil es verdammt schwierig ist, realistisch aber auch das richtige Maß an Drama zu finden. Doch Eva Fay hat mich mit ihrem Buch aus den Socken gehauen. Selten hat mein Herz so wehgetan, selten hat es so oft gelächelt. Ich bin hin und weg und vor allem tief berührt! Eva hat einen Schreibstil der mir bei fast jedem Kapitel mindestens einmal eine Gänsehaut beschert hat. Sie fasst Themen auf, die einen nach dem Lesen beschäftigen. Dabei bringt Eva eine ungeschönte, realitätsnahe Geschichte hervor die sogar mich, als bekennender Dark Romance-Fan, weichgeklopft hat. Ich habe die Story nicht aus der Hand legen können und das zu recht! Sie ist grandios und berührend und ich kann sie nur jedem empfehlen.

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Allgemein

Rezension zu „Lost in Fire“ von Rose Bloom

Klappentext

Spiele niemals ein Spiel, dessen Regeln du nicht beherrschst.

Schon gar nicht, wenn der Mann, der das Spiel erfunden hat, sie einfach ändert.

Cole Craft hat genauso viele Geheimnisse in seinem Leben wie Geld auf dem Konto.

Und das ist okay, denn ich möchte keines von ihnen wirklich wissen. Ich möchte nur eines von ihm.

Die Erfüllung meines tiefsten, dunkelsten Verlangens, das schon so lange in mir wütet, wie ich Dates mit Männern habe. Die Dunkelheit, die mich so lange angezogen hat, umgibt Cole wie ein gut sitzender Mantel, und ich fühle mich in seiner Gegenwart wie ein Taucher, der auf die Tiefe zuschwimmt, obwohl er weiß, dass er dort nicht mehr sehen kann. Oder atmen. Aber genau das ist es, was ich will. Und brauche.

Cole ist dafür genau der richtige Mann. Eiskalt. Dominant. Und so unglaublich heiß.

Bis ich plötzlich vor einem Problem stehe, das ich jahrelang verdrängt habe, und es nun um viel mehr geht als unser sinnliches Spiel.

Auf einmal brauche ich Coles Dunkelheit nicht nur für meine Lust. Ich brauche sie, um den Tod davon abzuhalten, mich erneut verschlingen zu wollen.

Protagonistin Eve

Eve ist in meinen Augen eine wirklich tolle Protagonistin. Gleich von Anfang an mochte ich ihre Art. Auf der einen Seite ist sie eine knallharte Anwältin und auf der anderen diese liebevolle Person, die immer für ihre Freunde da ist und das Wort Loyalität ganz groß schreibt. Eve ist mutig, schlau, lustig und wagemutig. Sie weiß was sie will und kämpfte ohne mit der Wimper zu zucken darum. Ich mag einfach jede Seite an ihr, die starke, die schwache, die verletzliche, die tapfere. Eine tolle Protagonistin die ich sehr ins Herz geschlossen habe.

Protagonist Cole

Cole, willst du mich heiraten? #Nomorewordsneeded

Story-Aufbau

Rose Bloom hat sich mal wieder selbst übertroffen! Ich liebe LiF absolut und das von der ersten bis zur letzten Seite. Cole ist herrlich attraktiv, Eve ist mega sympathisch und hat ordentlich Feuer unterm Hintern. Ich vergöttere die beiden gemeinsam und es hat unglaublich viel Spaß gemacht sie auf ihrem Weg zu begleiten. Rose hat ein unglaublich tolles Gespür für das Prickeln an den richtigen Stellen, hält den Spannungsbogen konstant aufrecht und trumpft mit tollen Wendungen auf. Beide Daumen hoch, für dieses tolle Buch!

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Allgemein

Rezension zu „Let Me Teach You“ von Asuka Lionera

Klappentext

Für kurze Zeit zum Sonderpreis!

»Er ist mein Kryptonit. Daran hat sich nichts geändert, und wie damals strecke ich auch jetzt wieder die Hand aus, wohl wissend, dass mich eine kurze Berührung das Leben kosten kann.«

♥ Leons Leben könnte so einfach sein, wäre da nicht die Doppelstunde Mathematik, die ihm jeden Montagmorgen zur Hölle macht und sein Abitur gefährdet. Nur einer Frau ist es je gelungen, ihn für Zahlen zu begeistern: Alex, die ihm nicht nur Nachhilfe in Mathematik gab. Doch von einem Tag auf den anderen verschwand sie aus seinem Leben – und nahm sein Herz gleich mit.

♥ Beinahe hätte sie mehr als nur ihr Herz verloren, doch Alex hat sich ihren Lebenstraum erfüllt: Mit Auszeichnung hat sie trotz ihres Fehltrittes das Studium abgeschlossen und darf endlich vor einer richtigen Klasse unterrichten. Dumm nur, dass ausgerechnet der junge Mann in ihrem Mathematikkurs sitzt, der ihre Karriere bereits einmal fast zerstört hätte und den sie seit damals nicht vergessen konnte …

Beide wissen, dass das, was sie füreinander empfinden, verboten ist. Doch wie lange können sie sich gegen ihre Gefühle wehren?

Protagonist Leon

Bei Leon ist das Bauchkribbeln während des Lesens ganz groß. Er ist, trotz seines Alters, unglaublich anziehend, selbst für mich, die eher auf ältere Protagonisten abfährt. Warum das so ist? Weil Leon zwei Seiten einer Medaille ist. Er ist knabenhaft, lustig, manchmal zynisch und hin und wieder kommt sein inneres Kind hervor, aber er kann auch ganz anders! Sensibel, einfühlsam, dominant und hey, er weiß was er will! Ich bin in ihn verliebt! Ich fand ihn als Protagonisten unglaublich interessant, eben weil er so extrem Facettenreich war.

Story-Aufbau

Die liebe Asuka hat sich hier an ein Thema gewagt, das polarisiert und es umwerfend umgesetzt. Ich liebe ihren Schreibstil, er ist genau richtig für New Adult. Locker, lässig und mit einem stetigen Hauch von Verlangen. LMTY hat mich beim lesen förmlich hineingezogen. Man fiebert automatisch einfach mit. Fühlt die Sehnsucht der Protagonisten, das Verlangen, die Verzweiflung. Man rattert durch ein Wechselbad der Gefühle und am Ende bleibt man völlig durchgerüttelt zurück. Ein ganz großes Kompliment an die Autorin, die mich daran erinnert hat, wie schwer so manches Herz in diesem Alter war. Ich kann nur sagen, bitte mehr davon.

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Allgemein

Rezension zu „AbendGewitter – Dich zu lieben, bedeutet meinen Tod“ von D. C. Odesza

Klappentext:

Panama.

Zwei junge Studentinnen treten ihr Auslandsjahr an. Das erste Ziel ist Panama-Stadt. Allerdings ahnen beide noch nicht, dass sie das Land nicht mehr so schnell verlassen werden.

Vom ersten Tag an scheint sie das Finstere zu verfolgen.

Das Dunkle, das kein Gesicht besitzt, sondern eine Maske.

ALESSIO!

Wer ist dieser rätselhafte Mann? Ein Schatten? Ein Feind? Oder doch ein Beschützer?

Wohl kaum …

Fazit

Mein erstes Buch von D. C. Odesza hat mich förmlich aus den Socken gehauen. Vom ersten bis zum letzten Wort wurde ich in das Buch gezogen und kann von ganzem Herzen sagen, ich bin verliebt! Verliebt in Samira, verliebt in Alessio und unglaublich fasziniert von der ganzen Geschichte. Was langsam begann, baute sich zu einem richtigen Gewitter auf und die ganze Zeit über ist man förmlich am Rätseln und überlegen. Wer ist Alessio wirklich? Was führt er im Schilde. Und ehe man sich versieht fiebert man mit Samira mit. Ich kann nur sagen, ich bin hellauf begeistert. Odesza hat es wirklich unglaublich drauf, einen in ihre Storys zu ziehen, in die Welt der Terequeraz.

Sowohl der Schreibstil, der unglaublich gut war, als auch die ausgearbeiteten Szenen reißen einen einfach mit. Die Krönung sind dann die heißen Szenen. Odesza beherrscht es, ein Feuer zu schüren und eine Chemie zwischen den Protagonisten zu schaffen, die einen sehnsüchtig seufzen lässt. 

Hach, während ich das schreibe bin ich gedanklich immer noch bei Alessio. #TeamAlessio #ichwilleinkindvondir. 

An alle Dark Romance-Fans, wer sich dieses Buch entgehen lässt, ist selbst schuld und verpasst ein wirkliches Meisterwerk.

Bewertung

5/5 ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ und ein MUST-READ!

Lieblingsstelle

Liebe ist … abartig, unberechenbar und vernichtend. Zugleich faszinierend und eine Kraft, die mir unbegreiflich ist. Sie ist weder zu lenken noch zu beeinflussen. Sie schleicht sich wie ein lautloser Killer hinterrücks in deinen Geist und nimmt von dir Besitz. Wenn du merkst, dass sie dich regiert, ist es längst zu spät und sie durchbohrt wie eine scharfe Klinge dein Herz.

– D. C. Odesza –

Abendgewitter – Dich zu lieben, bedeutet meinen Tod

Allgemein

Rezension zu „Handwerker Candy“ von Cristina Evans

Klappentext:

Betty ist die geborene Tagträumerin. Während ihr langjähriger Freund sein Studium begonnen und klare Ziele vor Augen hat, lebt Betty eher verträumt in den Tag hinein und hat trotz ihres abgeschlossenen Abiturs, noch keine festen, beruflichen Ziele im Sinn. Als eines Abends Robin, den sie noch aus Grundschulzeiten kennt, aufgrund eines Rohrbruchs plötzlich vor ihrer Tür steht, versteht sie die Welt nicht mehr. Robin hat einige Kilos abgenommen und ist – offensichtlich – Handwerker. Doch auf Handwerker steht Betty doch so gar nicht, oder?

Protagonistin Betty

Betty kennen wir ja schon aus Band 1 der „Candy-Reihe“ von Cristina Evans und man merkt sofort, dass Betty ne Nummer für sich ist. Ich mag ihre lebensfrohe Art aber man merkt schnell, dass ihr Lächeln nicht immer ihre Augen erreicht. Bei den Eltern, du lieber Himmel, kein wunder ;D. Nein Spaß ich fand es toll Betty näher kennenzulernen, vor allem da sie irgendwie viel mehr Tiefe hat als erwartet. Das fand ich ganz wunderbar und spannend an ihr. Ich finde, sie unterschätzt sich machmal etwas selbst, aber eher auf die subtile Art, was sie auf mich wesentlich menschlicher wirken lässt und dem Buch nochmal eine ordentliche Portion „Lebensalltag“ einhaucht. Betty entwickelt sich aber auch im Laufe der Story und wird in meinen Augen, wesentlich reifer. Eine liebe Protagonistin die man eigentlich als Freundin nicht missen möchte.

Story-Aufbau

Cristina Evans hat eine ganz besondere Art zu schreiben. Eimal ist da diese lustig lockere Atmosphäre, die alltäglichen Wehwehchen aber auch das Knistern zwischen zwei Menschen. Ihre Charaktere sind extrem realitätsnahe, machen Fehler, haben ihre Ecken und Kanten und das Lesen fällt einem unglaublich leicht wenn man sich in einem Flow befindet. „Handwerker Candy“ erzählt eine Geschichte, wie sie sicherlich irgendwo auf der Welt schon stattgefunden hat, und ist eine locker, süße Lektüre mit genug heißen Szenen und unglaublicher Anziehungskraft. Ein Must-Read für Sweet & Spicy-Fans. 

Allgemein

Rezension zu „Crush me tenderly – Wrecked 3“ von Katie Weber

Klappentext:

Er bedeutet Freiheit

Harper Campbells Leben besteht seit ihrer Kindheit aus Verzicht und Disziplin. In ihrer Familie dreht sich alles nur um eine Person – ihren kleinen autistischen Bruder Casper. Um ihm eines Tages eine erstrebenswerte Zukunft ermöglichen zu können, greift sie ihren Eltern finanziell unter die Arme und jobbt als Hausmädchen. Als sie von den reichen Prices eingestellt wird, ahnt sie nicht, auf was – oder wen – sie sich damit einlässt. Denn vor allem Easton Price, der älteste Sohn der Familie, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Harper so schnell wie möglich wieder loszuwerden. Doch die junge Frau denkt nicht daran, ihm das Spielfeld freiwillig zu überlassen, lehnt sich gegen ihn auf und blickt so ungewollt, aber gleichzeitig voller Faszination hinter seine selbstgefällige, finstere Fassade.

Sie bedeutet Hoffnung

Easton Price ist ein Mistkerl vor dem Herren. Er legt es darauf an, verachtet und gefürchtet zu werden. Zwischenmenschliche Beziehungen oder Geld sind ihm egal. Nur seinen jüngeren Bruder und seine drei besten Freunde lässt er an sich heran – doch selbst diese niemals zu nah. Denn Easton ist jähzornig und leidet unter unkontrollierbaren Aggressionen. Als Harper Campbell in sein Leben tritt, weiß er sofort, dass er sich von ihr fernhalten muss. Viel zu groß ist die Gefahr, dass diese hübsche, warmherzige Frau seinen harten Panzer knackt. Doch als er eines Nachts einen großen Fehler begeht und einen Mann fast zu Tode prügelt, ist es ausgerechnet Harper, die stets an seiner Seite ist, ihm hilft und unverhofft einen anderen Weg aufzeigt.

Protagonistin Harper

Harper ging mir wirklich ans Herz, ich selbst kenne die Situation in der sie steckt, kenne es, wenn man einen besonderen Geschwisterteil hat und ihn so liebt, dass man sich für sie aufopfert und genau deswegen habe ich mich ihr unglaublich verbunden gefühlt. Sie ist tapfer, stark mutig und unglaublich liebevoll. Ihre loyale Art macht sie zu einer meiner liebsten Protagonistinnen aus den bisherigen WRECKED-Büchern. Auch, dass sie sich null von Easton einschüchtern lässt, nein sogar für ihre Ideal eintritt, macht sie mir nur umso sympathischer, so dass ich Harper alles Glück dieser Welt gönne. Eine unglaublich facettenreiche und tolle Protagonistin!

Story-Aufbau

Katie Weber is back und das mit einem großen „WUMS“. Ich liebe CMT genauso sehr wie die vorherigen Teile. Es hat genau die perfekte Mischung aus Gefühl, Romantik und Prickeln. Für jeden was dabei! Wie immer ist ihr Schreibstil unfassbar gut und die Seiten fliegen so dahin. Ihre Charaktere sind vielschichtig, die Handlung fesselnd, die Romantik nicht zu knapp und die Entwicklung der Charaktere sind einfach nur wunderschön. Ich freue mich schon riesig auf mehr von dir liebe Katie!

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Allgemein

Rezension zu „Keine Anleitung für die Liebe – Boston Berserks 10“ von Aurelia Velten

Klappentext:

Wie sagt man seinem Ex, dass er einen Sohn hat?

Anja Groß hat sich diese Frage unzählige Male gestellt. Auch wenn sie extra nach Boston gezogen ist, um es dem NBA-Spieler Keaton Big zu sagen, hat sie noch immer nicht die richtigen Worte gefunden. Ihre gemeinsamen Erlebnisse, Schmerz und verletzte Gefühle stehen ihr im Weg. 

Als Keaton die Wahrheit erfährt, will er sein Kind unbedingt kennenlernen. Mit jedem Treffen verliert er sein Herz nicht nur an seinen Sohn, sondern er wird auch daran erinnert, warum Anja einmal die Eine und Einzige für ihn gewesen ist. 

Schon bald stellen sie fest, dass Wahrheit subjektiv ist. Was ist damals wirklich passiert? Und gibt es für sie nur eine Vergangenheit oder auch eine gemeinsame Zukunft?

Protagonistin Anja

Anja hat es nicht leicht, als Mum und ebenso mit dem Vater ihres kleinen Jonah. Umso toller finde ich, wie sehr sie für den kleinen Mann kämpft und sich den vielen angehäuften Problemen stellt. Von Anfang an war mir Anja ans Herz gewachsen, ihre Art hat mich verzaubert und ihr Mut in Kombination mit ihrer liebevollen Art hat das Lesen von „Keine Anleitung für die Liebe“ unfassbar schön gestaltet. Ich finde toll, wie sie im Laufe der Geschichte wieder Vertrauen fasst, nicht nur in sich sondern auch in Keaton. Man kann gar nicht anders als Anja zu lieben und diese Reise mit ihr zu machen. Ganz besonders die emotionalen Szenen haben mich mitgenommen und daran merkte ich schnell, wie lieb und toll ich Anja finde und, dass ich immer auf ein Happy End gehofft habe ❤

Story-Aufbau

Mein erster Boston Berserks-Band ist der 10. und ganz bestimmt nicht der letzte. Aurelia Velten hat einen ganz wundervollen, gefühlvollen und mitreißenden Schreibstil. Man kommt sofort in die Geschichte hinein und das ganz ohne Vorkenntnis der vorherigen 9 Bänder. Natürlich ratet man immer mal, ob und welche Gesichter aus den bisherigen Bänden stammen, doch dieser Sache werde ich auf den Grund gehen! Ich werd sie alle lesen! Denn ich habe mich unfassbar verliebt und bin schon so mega gespannt auf die anderen Bänder :D. 

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️