Allgemein

Rezension zu „Broken Darkness – So verlockend“ von M. O´Keefe

Klappentext:

Tiffany will nur eins: ein sicheres Zuhause für sich und ihre Kinder. Viel zu lange hat sie zugelassen, dass ihr Mann sie misshandelte, viel zu lange hat sie die Angst in den Augen ihrer Kinder ertragen. Vor einem Jahr hat sie ihn endlich verlassen. Doch er findet sie immer wieder, taucht betrunken, brüllend, randalierend vor ihrer Wohnung auf. Ausgerechnet sein Bruder Blake bietet Tiffany Hilfe an. Und so steht Tiffany plötzlich ein Mann zur Seite, der ebenso gutaussehend wie skrupellos ist. Ein Mann, dem sie nicht vertrauen kann. Und der ihr dummes, dummes Herz schneller schlagen lässt …

Protagonistin Tiffany

Tiff kennen wir ja schon aus den vorherigen „Broken Darkness“-Teilen. Dort wirkte sie immer wie eine gestrandete Seele, die in einem Teufelskreis gefangen ist. In Band 4 jedoch lernen wir sie wirklich kennen und lieben. Sie hat schreckliche Dinge erlebt, doch wie eine Löwin kämpft sie für ihre Kids, womit sie mein Herz berührt hat. Sie ist auf ihre ganz eigene Art stark und auch schlau. Obwohl das Schicksal grausam zu ihr war, und das lag nicht nur an ihrem gewalttätigen Ehemann, ist sie tapfer. Ich mochte ihre Entwicklung sehr, auch wenn sie mir ein ganz kleines bisschen zu schnell ging. Tiff ist eine Protagonistin der ich das Happy End jedoch am aller meisten wünsche.

Story-Aufbau

Wie immer hat O´Keefe eine fesselnde und berührende Story gebastelt. Der letzte Band der „Broken Darkness“-Reihe ist ein toller Abschluss, wenn auch nicht mein liebster Teil. Man muss aber zu Gute halten, dass die Vorgänge wahnsinnig große Fußstapfen hinterlassen haben und es fast schon unmöglich war, diese zu toppen. Jetzt ist die Reihe zu ende und wir müssen dem Trailer Park den Rücken kehren. Alles in allem bin ich froh, diese wundervolle Reihe gelesen zu haben und kann sie jedem nur wärmstens empfehlen.

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

Allgemein

Rezension zu „Broken Darkness – So vollkommen“ von M. O´Keefe

Klappentext:

Dylan und Annie

Ihre Beziehung begann mit geflüsterten Gesprächen im Dunkeln, ein Telefon die einzige Verbindung zwischen ihnen. Zärtliche Worte, sündige Versprechen. Zu viel, und doch zu wenig. 

Angst und Begehren

Ihre Beziehung wurde echt mit dem ersten Treffen. Die gemeinsame Nacht war unvermeidbar. Verbunden durch unendliche Leidenschaft, getrennt durch gefährliche Geheimnisse. 

Licht und Dunkel

Ihre Beziehung steht am Scheideweg. Alle Masken sind gefallen. Doch ist das eine Befreiung? Oder nur ein kurzer Moment im Licht, bevor ihre Vergangenheit sie wieder in die Dunkelheit zerrt?

Unwiderstehlich sinnlich – der zweite Band der Broken-Darkness-Reihe 

Protagonisten Annie und Dylan

Hach die beiden haben einfach ihre ganz eigene Dynamik. Schon im ersten Band konnten mich Annie und Dylan von sich überzeugen und das hat der zweite Band nur weiter untermauert. Es ist eine ganz besondere Anziehungskraft zwischen den beiden, die man in jeder Bewegung, in jedem Blick und in jedem Wort spüren kann. Annie hat eine unfassbare starke Entwicklung in Band 2 hingelegt und zieht Dylan, der sich selbst etwas verkapselt, dadurch mit. Nach dem die beiden in Band zusammen fanden, dreht sich Band zwei darum, auch zusammen zu bleiben. Das bedeutet, sie müssen sich ihren Geistern der Vergangenheit entgegenstellen, was zu mehr als nur einem Hindernis führt. Doch eines ist immer da, dieser ganz besondere Funke zwischen den beiden. 

Story-Aufbau

Auch der zweite Band von „Broken Darkness“ liest sich wie von selbst. M. O´Keefe hat einen Schreibstil der packt und der eine einzigartige Umgebung schafft. Ständig hatte ich das Gefühl im Trailer Park zu stehen und Stück für Stück fühlte ich mich dort mehr zuhause. Zu keiner Zeit wurde es langweilig um Annie und Dylan und man schließt einfach die ganze Story ins Herz. Auch finde ich den Erzähl-Wechsel super, da er Abwechslung in die Geschichte bringt. Annie, Dylan und der Trailer Park, schon jetzt graut es mir vor dem Ende, weil ich die beiden nicht gehen lassen will. Ich liebe vor allem die Entwicklung der Protagonisten, aber auch die ganze Kulisse. Ja, ich bin mittlerweile ein eingefleischter O´Keefe-Fan und freue mich auf Band 3! 

Bewertung

5 von 5 Sternen ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️